VG-Wort Pixel

Urlaub zerstört Kein Urlaub für Familie, weil Hund Reisepässe gefressen hat

Urlaub zerstört: Kein Urlaub für Familie, weil Hund Reisepässe gefressen hat
© Shutterstock
Blöd gelaufen: Weil der Hund einer Familie die Reisepässe gefressen hat, ist der Urlaub nach Mallorca geplatzt

"Der Hund hat meine Hausaufgaben gefressen!" - war gestern. Diese Familie aus England traf es noch härter: Die Koffer waren gepackt - eine Familie aus England war bereit für ihren Urlaub nach Mallorca. Doch dann kam Hund Bailey dazwischen. Am Abend vor der Abreise legte Ella Arundell die Reisepässe ihrer drei Kinder beiseite und ging schlafen. Am Morgen wachte sie von den Worten ihres Mannes Russell Mack auf: "Wir fahren nicht in den Urlaub!"

Hund frisst alle Reisepässe

Bailey machte der Familie einen Strich durch die 2800 Euro teure Rechnung, indem er alle Reisepässe der Kinder fraß. "Ich war am Boden zerstört", sagte Ella Arundell der "Daily Mail". Die Familie versuchte dann zu retten, was noch zu retten war und klebte so gut es ging die restlichen Reisepass-Schnipsel zusammen. In der Hoffnung, dass die Behörden am Flughafen mehrere Augen zudrücken, fuhr die Familie mit Sack und Pack zum Flughafen. 

Familienurlaub fällt ins Wasser

Doch die Hoffnung der Familie wurde schnell zerstört. Die Flughafenbehörde machte absolut keine Ausnahme und konnte die Ausweisdokumente so leider nicht akzeptieren. Also musste die komplette Familie wieder nach Hause fahren. Denn: in England dauert ein neuer Kinderpass mindestens sieben Tage. Und die Pech-Strähne zog sich noch weiter durch: Die Familie hatte zwar eine Reiserücktrittsversicherung, doch greift die nur bei Krankheit oder Tod. Der Reiseveranstalter hatte zumindest ein bisschen Nachsicht und die Familie durfte für einen Aufpreis von 1200 Euro die Reise vier Wochen später nachholen.

mni Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken