VG-Wort Pixel

Unwetterwarnung In diesen Gebieten herrscht Alarmstufe Rot

Der Wetterdienst rechnet mit starken Tauwetter.
Der Wetterdienst rechnet mit starken Tauwetter.
© Getty Images
Der Deutsche Wetterdienst warnt neben Schneefall auch vor starkem Tauwetter. Dabei können sogar Straßen überflutet werden

Aufgrund der milden Temperaturen und dem andauernden Regen, rechnet der Deutsche Wetterdienst heute mit Abflussmengen zwischen 50 l/m² und 100 l/m². Betroffen sind vor allem Regionen im Süden Deutschlands. Durch das Tauwetter können Bäche und Flüsse überschwemmt und Straßen sogar überflutet werden. Deshalb hat der Wetterdienst für die betroffenen Regionen eine Unwetterwarnung Stufe 3 ausgerufen.

Glatteisgefahr am Dienstag

In Nord- und Ostdeutschland aber auch in und um Bayern fällt weiterhin Schnee und es muss mit Glatteis gerechnet werden. In der Nacht auf Dienstag gibt es im Osten Glätte durch etwas Neuschnee, überfrierende Nässe oder gefrierenden Niederschlag. Hier gilt also: Besonders vorsichtig fahren. Wenig zu befürchten gibt es ausnahmsweise im Nord-Osten Deutschlands. Hierfür liegen keine Wetterwarnungen vor. 

fde Gala

Mehr zum Thema