Um Nichte und Neffen zu retten: 20-Jähriger erleidet schwere Verbrennungen

Was für ein Held! Der 20-jährige Derrick Byrd nahm schwerste Verbrennungen in Kauf, um seine Nichte aus einem brennenden Haus zu retten.

Ein 20-jähriger Amerikaner brauchte weder Superheldenanzüge noch -kräfte, um im wahren Leben zu einem echten Helden zu werden. Derrick Byrd aus Aberdeen/Washington brauchte lediglich die Liebe zu seinen Neffen und seiner Nichte. Als Ende letzter Woche in den frühen Morgenstunden das Haus der Familie urplötzlich in Flammen stand, musste alles ganz schnell gehen. Während Derricks Schwester Kayla ihre drei Kinder zum Fenster auf der zweiten Etage brachte, rannte ihr Bruder die Treppe herunter durch die Flammen, aus dem Haus heraus und stellte sich unter besagtes Fenster.

Dieser 20-Jährige wurde nicht nur zum Helden der Familie

Zunächst ging alles gut. Derrick fing seine Neffen, Baby Rory und Junior, sechs, sicher auf. Dann war seine Nichte, die achtjährige Mercedes an der Reihe. Doch nun ging etwas schief. Kayla, die Mutter der drei Kinder, rutschte vom Dach ab und fiel hinunter. Ihre achtjährige Tochter blieb allein am Fenster zurück, bekam Angst und rannte zurück ins Haus. Panik hätte ausbrechen können, doch der 20-Jährige behielt einen klaren Kopf. Seine Nichte rief seinen Namen und ohne zu zögern rannte der junge Mann, seine Nichte weiterhin nach seiner Hilfe rufen hörend, ins Haus zurück. 

Nächstenliebe

Ein Obdachloser hilft einer jungen Frau und rührt das Netz

Kate und ihr Retter
Kate ist auf der Autobahn, als ihr plötzlich das Benzin ausgeht. Ein Obdachloser bietet ihr seine Hilfe an und organisiert einen Benzinkanister, damit sie weiterfahren kann. Kate möchte sich unbedingt für seine Hilfe bedanken und sammelt per Crowdfunding über $300.000 für den Mann. Damit hat er sicherlich nicht gerechnet.
©Gala

Derrick Byrd ignorierte das Feuer

Dem US-Magazin "2KUTV"erklärte Derrick: "Sie schrie meinen Namen. Also lass ich sie doch dort nicht sitzen. Ich würde meine Nichte nicht einfach sterben lassen." Ohne an seine eigene Gesundheit zu denken, stellte er das Leben seiner Nichte über seines. "Ich rannte die Treppe hinauf und kämpfte mich durch das Feuer. Ich konnte fühlen, wie es mich verbrannte. Ich schnappte sie (seine Nichte, Anm. d. Red.) mir und zog mein T-Shirt aus und hielt es ihr vor ihr Gesicht, damit sie nicht noch mehr Rauch einatmete, und trug sie so schnell wie möglich raus."

Trotz schwerer Verbrennungen – er würde alles noch einmal machen

Am Ende überlebten alle Familienmitglieder; das Haus wurde zerstört. Doch Derrick erlitt schwere Verbrennungen, zweiten und dritten Grades. Einen Helden, wie ihn andere nennen, sieht er selbst in sich nicht. Stattdessen würde er alles genauso wieder machen. "Ich könnte doch meine Neffen und meine Nichte nicht einfach sterben lassen." Wer braucht Superheldenfilme, wenn das Leben die dramatischsten und heldenhaftesten Geschichten selbst schreibt?!

Verwendete Quellen: 2KUTV, Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche