Leggings-Horror: Sie schickt ihren Freund shoppen und teilt seine Reaktion auf Twitter

Taylor bat ihren Freund um eine kleine Sache: Er sollte ihr eine Leggings kaufen. Doch sie ahnte nicht, was sie damit auslösen würde

Taylor wollte eigentlich nur eine Leggings, doch ihr Freund war maßlos überfordert.

Männer und Shopping ist so eine Sache für sich. Einige lieben es - die meisten aber hassen es. Das beweist die Reaktion von Taylors Freund. Sie wollte, dass er ihr ein paar Leggings mitbringt, doch mit seiner Reaktion hat sie nicht gerechnet. Auf Twitter postet sie den Chatverlauf - und mehr als 50.000 Menschen lachen mit ihr.

Fragen über Fragen

Ihr Freund war gerade ohnehin in der Stadt und Taylor bat ihn, ihr ein paar schwarze Leggings mitzubringen. Klingt eigentlich nach einer ganz normalen Bitte. Doch die Rechnung hatte die Engländerin ohne ihren Freund gemacht. Im Sekundentakt schreibt er ihr - und zwar aus Verzweiflung. 

"Es gibt so viele Arten von Leggings", "Warum? Was ist der Grund?", "Willst du eine knöchellange oder eine auf der nicht knöchellang steht?", "Brauchst du eine mit Reißverschluss?", "Warum haben manche überhaupt einen Reißverschluss?" - Fragen über Fragen. Mit jeder Nachricht scheint Taylors Freund noch überforderter zu sein. Er weiß einfach nicht, was er kaufen soll. 

"Ich liege jetzt in der Fötusstellung auf dem Boden. Schick Hilfe vorbei", schreibt er. Fast fünf Minuten lang schickt er ununterbrochen Nachrichten. Und natürlich sind seine Fragen irgendwie berechtigt. Es gibt ja schließlich gefühlt 100 verschiedene Arten von Leggings. Dummerweise antwortete Taylor erst eine Stunde später. 

In der Leggings-Hölle

Taylors Tweet hat mittlerweile mehr als 56.000 Likes und wurde fast 15.000 Mal retweetet. "Lange nicht mehr so gelacht", kommentiert ein Twitter-User. Jemand anderes scherzt: "Wieso hast du eine Stunde gebraucht um zu antworten?  Er hat dich gebraucht. Du hast ihn in der Leggings-Hölle alleine gelassen."

Aber was viel wichtiger ist: Hat Taylor ihre Leggings bekommen? Ja, das hat sie tatsächlich. Auch wenn es offensichtlich nicht einfach war. Aber ihr Freund hat es immerhin versucht und das muss man ihm doch hoch anrechnen, oder nicht? 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche