Tragisches Unglück: Studentin springt versehentlich in den Tod

Die 23-jährige Studentin wollte einen spektakulären Schnappschuss machen und stürzte dabei in den Tod

Seven Sisters

Die 23-jährige Hyewon Kim aus Südkorea reiste im Juni in den Süden von England - nach East Sussex. Was als ein erholsamer Aufenthalt geplant war, endete auf tragische Weise tödlich. 

Studentin wollte sensationellen Schnappschuss machen 

Bei einem Besuch der berühmten Seven-Sisters-Klippen wollte die Studentin ein ganz besonderes Foto machen. Wie "BBC" berichtet sollte ein Fremder ein Foto von ihr knipsen, während sie am Rande der Felsen in die Luft sprang.  

Gesundheit

Fünf Hygiene-Fehler, die man in der Küche vermeiden sollte

Gesundheit: Fünf Hygiene-Fehler, die man in der Küche vermeiden sollte
Es gibt Fehler, die wir alle in der Küche machen. Wir erklären, welche es sind und warum es besser ist, sie zu vermeiden.
©Gala

Dramatische Folgen 

Bei ihrem Sprung in die Luft, verlor die junge Studentin offenbar das Gleichgewicht - sie stürzte die 60 Meter hohen Felsen hinab. Gerichtsmedizinern zu Folge führten die Verletzungen zu einem sofortigen Tod. Ein tragisches Schicksal, was erneut darauf aufmerksam macht, dass eine gewisse Distanz an Klippen unbedingt eingehalten werden sollte. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche