Tragischer Unfall in Peru: Fußballer stirbt, weil er zu kaltes Wasser trank

In Peru ist ein junger Fußballspieler und Familienvater ums Leben gekommen. Der traurige Grund: Er hatte zu kaltes Wasser getrunken

Ludwin Florez Nole

Nach einem Amateurfußballspiel ereignete sich in Peru ein tragisches Unglück. Der 27-jährige Ludwin Florez Nole, Spieler bei den Los Rangers in Sullana, Westperu, verstarb unmittelbar nach einem Match. Der Grund war das Glas Wasser, das er nach dem Spiel zu sich nahm.

Luidwin Flores Nole starb auf dem Weg ins Krankenhaus

Luidwin Flores Nole habe sich nach dem Spiel unwohl gefühlt, heißt es unter anderem bei "Peru21". Deshalb habe er quasi direkt nach dem Abpfiff den Weg nach Hause angetreten. Dort habe er ein Glas eiskaltes Wasser getrunken, so seine Frau gegenüber der peruanischen Zeitung. Unmittelbar nach dem Leeren des Glases, klagte er über Schmerzen: "Sofort danach bekam er heftige Schmerzen in der Brust, und ich fuhr ihn in die nächste Klinik. Aber er starb noch auf dem Weg dorthin."

Kaltes Wasser führts zum Herzstillstand

Was war passiert? Die Kombination aus dem noch vom Sport erhitzten Körper und dem eiskalten Wasser führte bei Ludwin Florez Nole einen Herzinfarkt herbei, so ein Arzt zu der Frau des Fußballers. Die plötzliche Temperaturschwankung im Körper habe den Herzrhythmus durcheinander gebracht und so einen Herzstillstand ausgelöst. Nole, der nur 27 Jahre alt wurde, hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder.  

Torhüter Iker Casillas erlitt ebenfalls eine Herzattacke

Auch ein anderer Fußballer musste vor wenigen Tagen aufgrund eines Herzinfarktes ins Krankenhaus eingeliefert werden: Der Torhüter Iker Casillas brach am 1. Mai beim Training mit seiner Mannschaft, dem FC Porto, auf dem Platz zusammen. Der Sportler hatte allerdings Glück im Unglück und durfte die Klinik fünf Tage nach der Herzattacke wieder verlassen. 

13-jähriger Koma-Patient

Als seine Eltern die Geräte ausschalten wollen, geschieht etwas Unglaubliches

13-jähriger Koma-Patient: Als seine Eltern die Geräte ausschalten wollen, geschieht etwas Unglaubliches
Der junge Trenton McKinley liegt nach einem schweren Unfall mehrere Monate im Koma. Heute geht es ihm langsam wieder besser.
©Gala

Verwendete Quellen: peru21.pe, bild.de, Facebook


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche