Tödliches Unglück: 12-jähriges Mädchen stirbt an einer Mandarine

In Argentinien kam es vor zwei Wochen zu einem dramatischen Vorfall 

Mädchen schält Mandarine (Symbolbild) 

Besonders für kleine Kinder ist eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung von großer Wichtigkeit. Dass nun ausgerechnet der Verzehr einer Mandarine zu einem tödlichen Drama führte, ist erschreckend. 

12-jähriges Mädchen stirbt nach Verzehr von Mandarine 

Vor etwa zwei Wochen kam es in Argentinien zu einem schrecklichen Vorfall. Ein 12-jähriges Mädchen entdeckte auf dem Weg in der Provinz Corrientes gemeinsam mit ihrem Neffen eine Mandarine. Die beiden Kinder teilten sich die Frucht und wurden nur kurze Zeit später mit starken Magenproblemen ins Krankenhaus eingeliefert. Der kleine Junge überlebte den Vorfall, das Mädchen hingegen starb noch auf der Fahrt ins Krankenhaus. 

Bärenfang

Fischer können nicht fassen, was sie aus dem See ziehen

Fischer auf dem Wasser
Wir dürfen so viel schon verraten: Am Ende wird alles gut.
©Gala

Verbotene Pestizide 

Wie nun die Autopsie ergibt, starb das Mädchen nicht an der Frucht, sondern an einer überhöhten Dosis des Pestizids Furadan, mit dem die Frucht offenbar belastet war. Das Pestizid gilt als verboten, weshalb nun weitere Ermittlungen im Gange sind und sämtliche Plantagen in der betroffenen Region untersucht werden.  

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche