VG-Wort Pixel

Tierisches Happy End Mädchen hilft in Tierheim aus – dort erkennt sie vermisste Katze aus Kindheit wieder


Eine Geschichte, die zu Tränen rührt: Die 15-jährige Hannah hilft in einem Tierheim aus, dann entdeckt sie tatsächlich eine Katze, die ihrer eigenen verblüffend ähnlich sieht ...

In Roseburg, Oregon, hat sich ein kleines Wunder ereignet. Die 15-jährige Hannah Rountree hat ein großes Herz, besonders vierbeinige Fellnasen liegen ihr an selbigem. Um etwas für diejenigen zu tun, die ausgesetzt und verstoßen wurden, entscheidet sich der Teenie, im örtlichen Tierheim auszuhelfen. Wen sie im "Saving Grace Pet Adoption"-Center treffen würde, damit hätte Hannah niemals gerechnet.

Hannah trifft einen alten Bekannten im Tierheim

Es ist ihr zweiter Tag im Tierheim, als Hannah im Katzenhaus eine Entdeckung macht, die ihr Leben verändern würde. Dort sitzt nämlich ein kleiner schwarz-weiß gefleckter Kater, der ihr erstaunlich bekannt vorkommt. "Ich dachte direkt, ob das wirklich meine Katze ist? Er sah meinem Spunky so ähnlich", erklärt Hannah im Interview mit "nbc6.com". Aber kann es sich bei dem kleinen Wesen wirklich um Spunky handeln? Der Kater war drei Jahre zuvor weggelaufen, Hannahs Familie hatte ihn nie wieder finden können.  "Er war meine erste Katze und das allererste, mit dem ich mich als Kind eine Verbindung einging, also war es wirklich schwer, ihn zu verlieren. Ich habe viel geweint", erinnert sich Hannah. Monatelang suchten Hannah und ihre Familie nach dem Familien-Kater, doch sie konnten keine Spur zu ihm aufnehmen. Hannah musste sich damit abfinden, ihren geliebten Spunky möglicherweise niemals wiederzusehen. Doch es sollte anders kommen. 

"Es war Schicksal"

Die gleichen Farben, die gleiche Musterung des Fells, die gleichen auffälligen Augen – bei dem Kater im Tierheim handelt es sich eindeutig im Spunky. Als Hannah das klar wird, ist die Freude riesengroß. "Wo warst du die drei Jahre?", fragt sich Hannah, weiß aber gleichzeitig, dass sie es nie erfahren wird. Dass sie ihren Kater nach so langer Zeit doch wieder in die Arme schließen kann – für Hannah ist die Sache klar: "Es war einfach Schicksal. Ich fühle es." 

Aber wo war Spunky nun die drei Jahre? Wendy Kang, die Tierheimleiterin, kann zur Aufklärung des ominösen Verschwindens folgendes beitragen: "Er wurde als Streuner zu uns gebracht. Er wurde in Winchester am Straßenrand gefunden." 

Verwendete Quelle:nbc16.com

abl Gala

Mehr zum Thema