Tier-Drama: Lebendige Papageien-Küken eingemauert

In einem Mietshaus in Düsseldorf kam es zu einem grausamen Vorfall. Die Hausverwaltung füllte ein Loch, in dem kleine Papageien-Küken lebten, mit Bauschaum

Halsbandsittich

Dass ein Loch im Haus nicht auf Begeisterung stößt, ist nachvollziehbar. Was die Verwaltung eines Mietshauses in Düsseldorf dagegen unternahm hingegen nicht.

Halsbandsittiche sind Papageien, die zwischen März und September an einem ruhigen Ort brüten. In dem besagten Mietshaus in Düsseldorf ware etwa 7 Wochen kleine Papageien-Küken in einem Loch in der Hauswand geschlüpft. Die Hausverwaltung schien kein Gefallen an dem Vorgang zu finden und beschloss das Loch mit Bauschaum zu füllen - die Küken wurden somit einfach lebendig eingemauert.

Horoskop

Diese Sternzeichen können Unternehmen am besten leiten

Frau in einem Meeting
Aufgaben verteilen, Kommandos geben und die Verantwortung für andere und ein Unternehmen tragen, das können fünf Sternzeichen besonders gut.
©Gala

Was daraufhin geschah, ist wirklich herzzerreißend.

Normalerweise könnte man annehmen, dass das Überleben der kleinen Küken hoffnungslos war. Die Eltern der Kleinen wollten diese Tatsache jedoch nicht akzeptieren. Sie suchten an der Wand des Hauses nach dem Loch und hackten zwei Tage lange gegen den Baumschaum: Es entstand ein Loch und die lebendigen Küken konnten waren gerettet.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche