VG-Wort Pixel

Supertalent Leo Rojas Was wurde aus dem Panflötenspieler?

Leo Rojas
Leo Rojas
© Getty Images
Leo Rojas wurde 2011 zum "Supertalent". Der Panflötenspieler begeisterte mit dem ungewöhnlichen Musikinstrument die Massen. Doch was wurde nach der Show aus ihm?

2011: Leo Rojas wird das "Supertalent"

Leo Rojas kann eine Sache sensationell gut: Panflöte spielen. Vor fünf Jahren wurde der gebürtige Ecuadorianer in Deutschland von den Zuschauern mit klarem Vorsprung zum "Supertalent" gewählt - 31,9 Prozent stimmten für ihn. Sein Konkurrent Sven Müller, der mit dem Talent "Pop-gesang" antrat, hingegen konnte nur 13, 5 Prozent für sich gewinnen.

Charterfolge nach der Show

Der heute 31-jährige stürmte mit Blasinstrumenten die Charts - eine Sensation. Sein Album "Spirit of the Hawk" schaffte es auf den zweiten Platz der deutschen, auf den dritten Platz der österreichischen und auf den fünften Platz der schweizer Charts. Auch sein nächsten Alben "Flying Heart" und "Albatross" wurden zu Erfolgen und schafften es immerhin noch unter die Top 50.

Doch seit längerer Zeit ist es still um den ehemaligen Straßenmusiker geworden.

Was macht Leo Rojas heute?

"Das Supertalent" hat dem sympathischen Leo ermöglicht, seinen Traum zu Leben. Er ist ein Vollblutmusiker und verdient damit auch sein Geld. Fünf Jahre nach seinem Sieg in der Castingshow hat er bereits vier Alben auf den Markt gebracht. Sein letztes "Das Beste" erschien 2015, konnte an die großen Charterfolge aber leider nicht mehr anknüpfen - in Deutschland schaffte es der Longplayer immerhin noch auf die Position 66. Das soll sich jetzt ändern.

Leo Rojas arbeitet derzeit an mehr Musik. Auf Facebook teilt er seinen Fans mit, er würde gerade an einem neuen Album feilen. Auch ein TV-Termin für dieses Jahr steht bereits: "Hallo liebe Freunde, heute kam der Termin für eine TV Sendung, den ich gerne teilen möchte. Natürlich dauert es noch etwas aber", schreibt er. Kurz vor Weihnachten, am 17. Dezember 2016, wird er in der Show "Weihnacht der Stars" auftreten.

skn

Mehr zum Thema


Gala entdecken