VG-Wort Pixel

Riskant für Schwangere Supermarkt ruft diese Ware zurück

Einkaufswagen
Einkaufswagen
© Getty Images
Die bekannte Supermarktkette Lidl meldet einen Produktrückruf und warnt die Kunden dringend vor dem Verzehr. Der stelle besonderes für Schwangere ein erhöhtes Risiko dar

In Deutschland wird Alarm geschlagen! Der belgische Hersteller "Greenyard Frozen Belgium N.V." ruft ein Tiefkühlprodukt zurück, das vom Discounter Lidl Deutschland unter der Eigenmarke "Freshona" vertrieben wird. 

Lidl-Kunden aufgepasst!

Es handelt sich um einen Tiefkühl-Gemüsemix, der Meis, Möhren und Erbsen beinhaltet. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Tiefkühl-Produkt mit » Listeria monocytogenes kontaminiert ist", so heißt es in der offiziellen Meldung des Unternehmens, das vor dem genannten Bakterium warnt. Lidl nahm die 1.000 Gramm Beutel umgehend aus dem Sortiment, allerdings wurden sie bereits in ganz Deutschland verkauft.

Bundesweiter Produktrückruf

Nun werden Verbraucher vor dem Verzehr von "Freshona Gemüsemix" gewarnt. Der Supermarkt appelliert an seine Kunden, das Produkt in einer beliebigen Lidl-Filiale zurückgegeben. Der Kaufpreis werde selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Außerdem macht der Discounter deutlich, dass von dem Rückruf ausschließlich das beschriebene Produkt des benannten Herstellers betroffen.  "Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Tiefkühl-Produkte, insbesondere weitere Tiefkühl-Produkte der Marke Freshona anderer Hersteller, sind von dem Rückruf nicht betroffen. Die Hersteller Greenyard Frozen Belgium N.V. entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten."

Erhöhtes Risiko für Schwangere 

Das Produkt könne besonders für Schwangere, Neugeborene oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem zum Verhängnis werden. Das Bakterium kann laut Angaben zu Blutvergiftungen und Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen. Zudem kann es bei Schwangeren Früh- oder Fehlgeburten auslösen.

reb Gala

Mehr zum Thema