Tierische Mitbewohner: Lautes Summen raubt Paar den Schlaf – der Grund lebt hinter der Wand

Es summt und summt, aber was steckt dahinter? Als Experten herausfinden, was ein spanisches Paar nachts um den Schlaf bringt, staunen sie selbst nicht schlecht

Bienenvölker haben in der Regel eine Population von 5.000 bis 40.000 Bienen

Ein Paar aus Granada in der spanischen Region Andalusien hat einen wehrgewordenen Alptraum erlebt. Die beiden lebten gemeinsam mit einem Bienen-Volk mit rund 80.000 Bienen. Gemerkt haben sie das aber jahrelang nicht.

Paar findet nachts keine Ruhe

Was die beiden lediglich bemerkten, war das extreme Summen, das sich besonders im Schlafzimmer bemerkbar machte. Woher die extreme Geräuschkulisse kam, konnten sie aber lange Zeit nicht ausmachen. Erst als es im Sommer immer schlimmer wurde und die beiden nachts kaum noch zur Ruhe kamen, wurden sie aktiv. Mit Hilfe von Imker und Bienenexperte Sergio Guerrero gingen sie dem ominösen Summen auf den Grund. Was der zum Vorschein brachten, ließ ihnen das Blut in den Adern gefrieren. 

80.000 Bienen leben hinter der Wand

Hinter der Wand – vor allem im Schlafzimmer – konnten die Experten ein riesiges Bienen-Volk ausmachen. 80.000 Tiere gehörten dazu. Er habe immer mal wieder Bienen im Garten gesehen und auch die Behörden darüber informiert, geholfen wurde ihm aber nicht, erklärte der Mann gegenüber "CNN". Dass das Paar es so lange mit den tierischen Mitbewohnern ausgehalten hat, darüber war selbst der Experte Guerrero erstaunt. Bei einem derart großen Volk ist davon auszugehen, dass die Bienen bereits seit mehreren Jahren hinter den Wänden ihr Unwesen trieben – samt dementsprechender Geräuschkulisse. Viele Blumen in der Umgebung und steigende Temperaturen hätten es dem Bienen-Volk möglich gemacht, auf eine so exorbitante Größe heranzuwachsen. 

Verwendete Quelle: Stern, The Sun

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche