Stiftung Warentest : Jede dritte Apfelschorle fällt beim Test glatt durch

Apfelschorlen gelten als gute Alternative zu Cola und Co. Doch dass bei dem vermeintlich "besseren" Durstlöscher auch nicht alles gut ist, deckte nun die Stiftung Warentest auf

Ein Glas kalte Apfelschorle gilt als einer der besten Durstlöscher – vor allem im Sommer

Eine schöne kalte Apfelschorle – die bringt gerade im Sommer die ultimative Erfrischung. Und doch zieht die Stiftung Warentest jetzt ein ernüchterndes Fazit: Von 24 getesteten Fertigapfelschorlen schneiden sieben Produkte mit mangelhaft, sieben weitere mit ausreichend ab. Das "Gütesiegel" gut erhält lediglich ein einziges Produkt; zu dem Urteil sehr gut können sich die Tester jedoch bei keiner Schorle hinreißen lassen. 

Bei der Stiftung Warentest fallen viele Apfelsaftschorlen schlichtweg durch

Die Stiftung Warentest nahm 24 Apfelschorlen unter die Lupe

Vorneweg nehmen sollte man: Keime oder zusätzlich beigefügten Zucker stellten die Forscher nicht fest – eine gesundheitliche Gefahr geht von den Produkten also schon mal nicht aus. Dennoch stellt Stiftung Warentest einige zahlreiche Mängel fest, die dem Verbraucher zu denken geben sollten. So wiesen die Untersuchungen Spuren von Stoffwechselprodukten aus, die auf "verdorbene Äpfel oder eine unsaubere Verarbeitung" als Ursache hinweisen. Verdorbene Äpfel in unserer Schorle? Das klingt nicht lecker. 

Auch ein erhöhter Methanolgehalt fiel den Forschern bei zwei Schorlen ins Auge. Laut der Stiftung Warentest ist dieser zwar nicht verboten und auch nicht gesundheitsschädlich, dennoch weise auch dieser Fakt auf eine weniger gute Herstellung hin. 

Detox + Diät

Die Abnehm-Tricks der Stars

Meghan Markle gehört nicht zu den typischen "Diätlern". Fragwürdige Crash-Methoden liegen ihr überhaupt nicht. Dafür achtet sie auf eine ausgewogene Ernährung. Das Frühstück ist für sie dabei ausschlaggebend. Sie beginnt ihren Tag mit heißem Wasser und frischen Zitronen. Das kurbelt die Verdauung an. Auf dem Teller landen dazu viele Proteine - wie Eier - und gesunde Fette - wie Avocado und Lachs.
Die Cleanse-Kur von "Frank Juice" ist genau das Richtige für körperbewusste Menschen wie Lena Gercke. Die kaltgepressten Säfte helfen nicht nur beim Entschlacken, sondern liefern ebenfalls ausreichend Vitamine für Körper und Seele. Zusätzlich greift das Topmodel gerne einmal zu Gojibeeren. Diese sind durch ihren außergewöhnlich hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen und Mineralien das absolute Superfood und ein perfekter Snack für Zwischendurch.
Heidi Klum hat sich für ihren Traumkörper an die "Master Cleanse"-Methode gewagt: Dabei wird dem Körper über Tage lediglich ein Saft, bestehend aus Zitronen, Wasser, Ahornsirup und Cayenne-Pfeffer zugeführt. Auch Kräutertees sind erlaubt. Damit wollen Stars nicht nur entgiften, sondern auch in kürzester Zeit extrem viel abnehmen.
Cindy Crawfords Schlüssel zur Supermodel-Figur sind nicht etwa Extrem-Diäten oder Detox-Kuren, sondern ein ausgetüfteltes Ernährungsprogramm mit vielen natürlichen Vitaminen. Auf ihrem Teller landen: Spinat und Zucchini zum Entschlacken, Chili zum Anregen ihres Stoffwechsels und Avocados als Lieferant für ungesättigte Fettsäuren - alles zu einem frischen Gericht zubereitet. Eines ihrer liebsten Standardspeisen: "Kale Salad" mit Lachs.

21

Was aber sagt Stiftung Warentest zum Geschmack?

Wenn man als Verbraucher über all diese Punkte hinwegschauen kann, steht und fällt die Entscheidung für oder gegen eine Apfelschorle mit der Frage nach dem Geschmack. Doch auch hier fallen die Tester ein ernüchterndes Ergebnis. Lediglich zwei Sorten konnten sie überzeugen. Auf der Homepage der Stiftung Warentest erklären die Tester: "Sie schme­cken aromatisch, komplex, kräftig nach reifem Apfel und frucht­säuerlich." Die restlichen Testprodukte böten hingegen einen "durch­schnitt­lichen Einheits­geschmack mit einer flachen Apfelnote". Auch dieses Fazit stimmt den Konsumenten und Schorlenliebhaber nicht besonders positiv.

Gibt es auch irgendetwas Gutes zu berichten?

Tatsächlich haben wir die wichtigsten, positiven Ergebnisse bereits vorweggenommen. Wie weiter oben beschrieben, sind keine gesundheitlichen Gefahren durch Keime o.ä. zu befürchten und auch der – ohnehin sehr hohe Zuckergehalt – wird nicht zusätzlich erhöht. Und auch ein Fakt dürfte vor allem die Sparfüchse unter uns freuen: Die beim Test am besten abgeschnittene Schorle ist auch gleichzeitig die preiswerteste. Lediglich 39 Cent kostet der Liter des Gewinners – die Wiegart Apfelschorle von Aldi Nord. Dennoch stellt der Test insgesamt kein gutes Zeugnis für die Apfelschorlen deutscher Supermärkte aus.

Gesundheitsrisiko?

Dieses beliebte Getränk steckt voller Pestizide

Gesundheitsrisiko?: Dieses beliebte Getränk steckt voller Pestizide
Das kann einem die Lust auf das beliebte Getränk deutlich verderben.
©Gala

Verwendete Quellen: Stiftung Warentest, Spiegel

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche