Stauwarnung für Ostern: ADAC: Auf diesen Straßen drohen Mega-Staus

Das Osterwochenende schenkt uns die ersten freien Feiertage des Jahres – klar, dass es da viele in die Heimat, den Urlaub oder zu Ausflügen ans Meer oder in die Berge zieht. Der ADAC warnt daher vor kilometerlangen Staus. Diese Straßen und Autobahnen sollten sie meiden

An Ostern brauchen Autofahrer Geduld

Von Gründonnerstag bis Karfreitag – die meisten Deutschen genießen über Ostern ein paar freie Tage. Ob in der Heimat zum Verwandtenbesuch oder zum Kurzurlaub, Fakt ist: Deutschlands Straßen werden voll. Wer über die Osterfeiertage mit dem Auto verreisen möchte, braucht in jedem Fall gute Nerven, denn es drohen kilometerlange Staus. Hier wird es am schlimmsten.

Stauprognose des ADAC

Ab dem heutigen Gründonnerstag (18. April) spannt sich die Verkehrslage auf deutschen Autobahnen merklich an. "Der Gründonnerstag ist einer der staureichsten Tage des ganzen Jahres", erklärt ein Sprecher des ADAC. Grund dafür ist das Zusammenspiel zwischen dem Start der zweiten Ferienwoche, dem verlängerten Wochenende und dann kommt auch noch der Feierabendverkehr dazu. Wer Gründonnerstag auf das Auto zurückgreifen möchte, braucht definitiv Geduld.

Ab Karfreitag entspannt sich die Lage

Am Karfreitag kann es bis zum Mittag noch voll auf den Autobahnen sein, dann sollte sich die Lage entspannen. So empfiehlt der ADAC, sich erst ab etwa 12 Uhr mittags ins Auto zu setzen. Karsamstag und Ostersonntag dürften dann besonders ruhig werden, denn es ist davon auszugehen, dass die meisten die Osterfeiertage dann an einem Ort verbringen. Zum Ende dieser hin muss dann wieder mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet werden. 

Was steckt dahinter?

Vater lässt sein kleines Kind das Auto lenken

Was steckt dahinter?: Vater lässt sein kleines Kind das Auto lenken
So sitzt sie zum Beispiel mitten auf der Autobahn am Steuer eines Autos. Hinter den vermeintlich gefährlichen Situationen verbirgt sich jedoch etwas Trauriges.
©Gala

Ostermontag:. Im Rückreiseverkehr braucht man starke Nerven

Angespannt wird es dann wieder zum Ende der Feiertage hin, wenn sich die Deutschen auf den Rückweg machen. Jetzt kann es wieder zu langen Staus auf Deutschlands Autobahnen kommen.

Das sind die besonders belasteten Strecken

  • Großräume Berlin, Köln, Hamburg und München
  • A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
  • A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
  • A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin
  • A 3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 10 Berliner Ring
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart – Singen - A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Umfahrung München

Verwendete Quelle: ADAC

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche