VG-Wort Pixel

Riskante Mutprobe So gefährlich ist die "Salt and Ice Challenge"

Die "Salt and Ice Challenge" ist gefährlicher, als viele denken.
Die "Salt and Ice Challenge" ist gefährlicher, als viele denken.
© Getty Images
Diesen Internet-Trend gibt es nicht erst seit gestern, doch er nimmt neue Ausmaße an. Auch besorgte Eltern warnen vor der Challenge

Wir haben wirklich schon vieles im Internet gesehen, aber das geht wirklich zu weit: Die #saltandicechallenge geistert schon seit einiger Zeit in den sozialen Medien umher, doch nun warnt sogar eine Mutter aus England andere Eltern vor der Mutprobe. Ihr Sohn wurde dabei nämlich ernsthaft verletzt. 

Was ist die "Salt and Ice Challenge"

Bei dieser Challenge geht es darum, an die eigene Schmerzgrenze zu gehen. Und dafür brauchen die Teilnehmer nichts weiter außer Salz und Eiswürfel. Zuerst kommt das Salz auf die Haut und darauf wird dann das Eis gelegt. Klingt erst mal total banal - ist es aber nicht. 

Wer in Chemie aufgepasst hat, der wird wissen wieso: Das Salz senkt die Temperatur des Eises auf etwa minus 17 Grad. Diese Temperatur können schwere Verbrennungen verursachen - und im schlimmsten Fall sogar Muskel- und Knochenschäden. Die Bilder und Videos ihrer Challenge posten die Teilnehmer zahlreich auf Instagram, YouTube und Co. 

Doch das Ganze ist nicht so lustig, wie manche denken. Der Junge, dessen Mutter vor der riskanten Challenge warnt, hat sehr schwere Verbrennungen davongetragen. Sein Arzt soll sogar eine Hauttransplantation in Betracht gezogen haben, berichtet "Huffingtonpost.de". 

fde Gala

Mehr zum Thema