VG-Wort Pixel

Coronavirus-Krise Warum wir jetzt verwirrende Träume haben

Für Experten sind die intensiven Träume eine logische Erscheinung, während der anhaltenden Krise.
Mehr
Die Coronakirse belastet nicht nur den Alltag, sondern auch unsere Traumwelt. Viele Menschen träumen realistischer und intensiver als vorher. Woran das liegt, sehen Sie im Video.

Während man sich normalerweise nicht oft an seine Träume erinnern kann, wirken sie in der jetzigen Corona-Pandemie viel realer. Nach dem Aufwachen kann man sich mitunter an jedes kleine Detail erinnern. Doch leider haben nicht die schönen Träume zurzeit die Oberhand: Verwirrende, intensive Traumbilder sorgen für einen unruhigen Schlaf und lassen uns auch am Morgen danach nicht zur Ruhe kommen. Ausgerechnet jetzt, wenn erholsamer Schlaf so wichtig ist. Welche drei Angstträume während der Corona-Krise besonders oft vorkommen und wie man seine Träume wieder unter Kontrolle bringen kann, sehen Sie im Video.

shö / heh Gala

Mehr zum Thema