Skandal Marokkanisches TV gibt geschlagenen Frauen Schminktipps


Dieses Video macht sprachlos: Ein TV-Sender gibt in Marokko Opfern häuslicher Gewalt Schminktipps

Schminktipps für Opfer häuslicher Gewalt

Auf den ersten Blick sehen diese Aufnahmen aus wie eine ganz normale TV-Sendung. Eine Frau wird gerade von einer Visagistin geschminkt - und dann dämmert einem, was hier wirklich geschieht. Auf dem Stuhl sitzt ein Opfer häuslicher Gewalt mit eindeutigen Wunden von brutalen Schlägen im Gesicht. Ein noch ziemlich frisches Veilchen wird hier gerade professionell überschminkt. Und das alles im marokkanischen Staatsfernsehen, ganz ohne Satire. "Wir hoffen, dass diese Tipps ihnen helfen, ihr normales Leben weiterzuführen", sagt die Moderatorin und lächelt in die Kamera, als seien verprügelte Frauen das normalste auf der Welt.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Entsetzte Kritik am Beitrag

Ein Shitstorm ließ, glücklicherweise (!) nicht lange auf sich warten. Die Argumentation, ganz klar: Die Sendung verharmlost häusliche Gewalt und nimmt sie hin. Hunderte Aktivisten unterzeichneten eine Petition, die von dem TV-Sender ein Statement forderten und dass schnelle Konsequenzen gezogen werden.

"Redaktioneller Fehler"

Der Sender "2M" hat sich mittlerweile entschuldigt. Der Beitrag sei "ein redaktioneller Fehler" gewesen und ohnehin "völlig unangebracht". Wäre das nur früher aufgefallen, könnte man dieser Entschuldigung auch Glauben schenken.


Mehr zum Thema


Gala entdecken