Kein Strafzettel: Sie parkt ihr Auto falsch - als sie zurückkommt, findet sie das

In dieser britischen Firma sollte man nicht einfach irgendwo parken. Denn das kann schnell nach hinten losgehen

In Großbritannien hat eine Frau einen Strafzettel der etwas anderen Art bekommen.

Wer falsch parkt, muss im Zweifel auch mit den Konsequenzen rechnen. Das ist in der Regel ein Strafzettel, aber manchmal kann die Strafe auch ganz anders ausfallen - so wie bei dieser Britin. Sie stellt ihr Auto im Halteverbot ab und als sie zurückkommt, entdeckt sie etwas, mit dem sie nicht gerechnet hätte.

Nette Arbeitskollegen

Eigentlich ging Emma davon aus, dass sie ihr Auto auf dem Parkplatz der Firma des Waffenherstellers BAE abgestellt hätte. Aber das war offensichtlich falsch. Denn als sie zurückkommt, hängt eine Notiz an ihrem Wagen. "Das ist kein Parkplatz. Die Leute brauchen ständig Zugang zu diesen Hintertüren und du blockierst sie", steht darauf. Der Zettel kommt ganz offensichtlich von einem aufgebrachten Arbeitskollegen. "Wenn du das noch einmal machst, wirst du der Personalabteilung gemeldet." 

Muss das wirklich sein?

Doch der Kollege lässt nicht nur die Nachricht da, sondern auch noch etwas anderes: Bohnen in roter Soße - und die sind auf der ganzen Motorhaube verteilt. Die 30-Jährige hat dafür wenig Verständnis: "Der Zettel ist ja okay, aber die Bohnen...", postet sie auf ihren sozialen Netzwerken. Sie sei eine alleinerziehende Mutter mit zwei Jobs und gebe sich wirklich Mühe.

Andere User raten ihr, das Ganze gelassen zu nehmen. "Bitte park nochmal dort und stelle einen Teller, ein Messer und eine Gabel auf dein Dach", kommentiert jemand. Tatsächlich bleibt ihr wohl nichts anderes übrig, in Zukunft wird sie sich wohl trotzdem einen anderen Parkplatz suchen. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche