Sensationelles Foto: Fischer machen eine gruselige Entdeckung

Der Fischer Mark Watkins machte beim Fischen vor der Westküste Australiens eine überraschende Entdeckung

Ein toter Wal vor der Westküste Australiens

Erst letzte Woche kam es vor der australischen Westküste im indischen Ozean zu einer überraschenden Entdeckung.

Mark Watkins, 36, ist seit über 20 Jahren Fischer - aber was ihm an diesem Tag passierte, hat selbst er noch nie erlebt, wie "The West Australian" berichtet.

Astrologie

Diese Sternzeichen sind anderen oft viel zu emotional

Astrologie: Diese Sternzeichen sind anderen oft viel zu emotional
Wir verraten Ihnen, welche fünf Sternzeichen als viel zu emotional gelten.
©Gala

Er war gemeinsam mit seinem Vater zum Fischen unterwegs, als plötzlich etwas - zunächst - unglaublich erschreckendes geschah.

Dead whale off bunbury yesterday

Gepostet von Mark Watkins am Donnerstag, 28. Juli 2016

Vor ihnen im Wasser tauchte offenbar eine riesige rosafarbene Blase auf. Im ersten Moment hielt Mark Watkins die vermeintliche Blase für ein Boot oder einen abgestürzten Heißluftballon, bis der Verwesungsgeruch ihn und auch seinen Vater eines Besseren belehrte: Bei der riesigen Blase vor ihnen handelte es sich weder um ein Boot noch um einen Heißluftballon - vor ihnen schwamm ein aufgeblähter toter Wal.

Gegenüber "The West Australian" erzählte der Fischer von dem mit Gas aufgeblähten Bauch des Tieres. "Als wir näher kamen haben wir realisiert, dass es sich dem Geruch zufolge um einen toten Wal handeln musste".

Mark Watkins teilte ein Bild dieser rosafarbenen Kugel auf Facebook und sorgte damit für großes Erstaunen: Das Foto wurde bereits über 600 Mal geteilt.

Der Stern berichtet, dass der Fund toter Wale nicht unüblich ist. Häufig werden sie an Strände gespült, wo sie verwesen. Dass sie sich dabei aufblähen und sogar explodieren können, ist keine Seltenheit; die Bakterien im Inneren der Wale bilden bei der Zersetzung Gase, die nicht entweichen können.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche