VG-Wort Pixel

Rührende Aktion Biker bringen Mobbing-Opfer zur Schule

Biker bringen Xander zur Schule 
Biker bringen Xander zur Schule 
© Facebook/Katie Lynne Laybolt
Nach langer Qual reicht es der Mutter des Jungen - sie wendet sich an eine Organisation: Mit Erfolg

Der zehnjährige Xander Rose hat es nicht leicht: An seiner Schule, der Harbourside Elementary School in Sydney, Kanada, wird er seit längerer Zeit schon von seinen Mitschülern gemobbt. 

Situation war unerträglich

Besonders die Mutter des kleinen Jungen konnte die Situation nicht mehr ertragen. Gegenüber CTV News sprach sie über das Mobbing: Im Bus durfte der Kleine nie neben jemandem sitzen, seine Kleidung war  häufig zerrissen, wenn er nach Hause kam und auch Sprüche wie "Geh und stirb in einem Loch" musste der zehnjährige Junge einstecken. Als er einen Aufsatz über sein schönstes Erlebnis in der Schule schreiben sollte und sich an nichts Schönes erinnern konnte, reichte es seiner Mutter. Sie kontaktierte die Organisation "Defenders Of The Children" - mit Erfolg. 

Rührender Einsatz für Mobbing-Opfer

Was dem kleinen Xander nun passierte, rührt das ganze Netz. Gemeinsam mit der Biker-Organisation wurden 200 Biker versammelt, die den kleinen Jungen vergangenen Mittwoch zur Schule brachten.  Dieser beeindruckende Auftritt wird mit Sicherheit nicht nur für viel Aufsehen gesorgt haben. Es ist zu hoffen, dass die Mitschüler des kleinen Xander durch die Aktion zukünftig - vielleicht aus Furcht vor seinen Biker-Freunden - etwas respektvoller mit ihm umgehen werden. 

mge Gala

Mehr zum Thema