VG-Wort Pixel

Ratte bei Netto Ekelgefahr im Brotregal

Symbolbild
Symbolbild
© Shutterstock
Kunden sind entrüstet: Im Netz kursiert ein Video, in dem eine Ratte durch ein SB-Brotregal in einem Netto-Supermarkt in Essen läuft. 

Zwischen Laugenstangen, Roggenbrötchen und Croissants scheinen sich Nagetiere besonders wohl zu fühlen. Aktuell sorgt das Zuhause einer Ratte aus Essen-Freisenbruch für besonders viel Aufsehen.

Rattenvideo erschreckt das Netz

Grund dafür ist ein Video, in dem eine Ratte in einem Selbstbedienungs-Brotregal zu sehen ist. Der Clip verbreitete sich rasant im Netz und wurde in zahlreichen Facebook-Gruppen aus dem Ruhrgebiet geteilt. Denn: Das Video wurde in einem Netto-Markt in Essen-Freisenbruch aufgenommen, zuvor hatten bereits zahlreiche Nutzer im Netz behauptet, dass sich die entsprechende Filiale in dem Stadtteil befindet.

Erste Hinweise gab es schon vorher

Bereits in der vergangenen Woche soll laut "Der Westen" eine Verbraucherbeschwerde bei der Stadt eingegangen sein: Ein Kunde hatte angeblich eine Ratte gesehen. "Wir nehmen Schädlingssichtungen sehr ernst“, so Stadtsprecherin Jasmin Trilling, deswegen sei die Lebensmittelüberwachung auch sofort ausgerückt, um dem Fall nachzugehen. Doch es wurden keine Hinweise auf das Tier gefunden, auch Kot- oder Fressspuren waren (noch) nicht (oder nicht mehr) vorzufinden. Um einen möglichen Schaden vorzubeugen, hat die externe Schädlingsbekämpfung dann aber Mängel wie Löcher in Wänden ausgebessert.

Das Rattenproblem geht weiter

Leider ohne Erfolg: Seit Dienstag (11. Februar) macht das Ekel-Video im Netz die Runde. Bei einer zweiten Begehung seitens der Schädlingsbekämpfung wurden keine Fressspuren, dafür aber Ratten-Kot entdeckt. "Die Schädlingsbekämpfung rückte die Regale ab, schaute nach weiteren Öffnungen und schloss einen Schacht", so Trilling. Die Netto-Filiale blieb den kompletten Dienstag geschlossen, um eine Grundreinigung vorzunehmen. Vor der Öffnung am Mittwoch prüfte die Stadt nochmal, ob alle Maßnahmen fachgerecht umgesetzt wurden. Das Problem: Die Ratte konnte wieder nicht ausfindig gemacht werden. "Sie ist sehr schwer auffindbar, schlau und scheu“, erklärt Trilling das Dilemma. Ob der kleine Nager bald wieder für ein bisschen Furore sorgen wird? Abwarten.

Verwendete Quellen: Der Westen, YouTube

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken