Ratgeber: Spülschwämme bloß nicht mit Heißwasser auswaschen

Einen Spülschwamm reinigen mit Warmwasser ist keine gute Idee

Spülschwamm

Es ist keine Neuheit, dass es sich bei Spülschwämmen in der Küche um wahre Bakterienschleudern handelt. Eine Angewohnheit, die eine weit verbreitete Praxis und in den meisten Haushalten Gang und Gebe ist, sollte jedoch dringend vermieden werden. 

Spülschwämme bloß nicht heiß auswaschen 

Nicht selten nehmen benutzte Spülschwämme nach einiger Zeit einen unangenehmen Geruch an und in vielen Haushalten ist es eine gängige Praxis, dass benutzte Schwämme in der Spülmaschine oder Waschmaschine gewaschen werden. Vor dieser Angewohnheit raten Forscher jedoch dringend ab. Spülschwämme bieten den perfekten Wohnort für Bakterien - gleichzeitig begünstigt die Feuchte und Wärme im Schwamm den Wachstum dieser.

Samtpfote, Stubentiger und Co.

Was tun, wenn die Katze übergewichtig ist?

Dicke Katze
Hinter den Gewichtsproblemen einer Katze können verschiedene Gründe stecken. Wichtig ist, sie frühzeitig zu erkennen.
©Gala

Werden Schwämme nun mit warmen Wasser gewaschen, verringert sich die Anzahl der Bakterien zwar kurzzeitig - langfristig setzen sich jedoch pathogene Bakterien fest, die über eine höhere Stresstoleranz verfügen und die Reinigung mit warmen Wasser überleben. 

Um zu vermeiden, dass sich im Spülschwamm Bakterien sammeln, empfiehlt es sich den Schwamm tatsächlich wöchentlich auszuwechseln.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche