Von der Straße auf die Elite-Uni: Ehemals obdachlose Jugendliche absolviert Georgetown-Studium

Dass Rashema Melson mal einen Uni-Abschluss in der Tasche haben wird, hat sie selbst nie für möglich gehalten: Vor ihrem Studium war sie jahrelang obdachlos, wuchs in prekären Verhältnissen auf

Rashema Melson (Mitte) absolvierte ein Studium an der Elite-Uni Georgetown University.

Rashema Melson, 23, hat etwas Außergewöhnliches geschafft: Sie machte ihren Bachelor an der renommierten Georgetown Universität in Washington DC. Warum das so besonders ist? Ihre Kindheit verbrachte Rashema meist auf der Straße, wuchs in prekären Verhältnissen auf. 

Rashema Melson war jahrelang obdachlos

Was Rashema über ihre Kindheit erzählt, ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern lebte sie jahrelang in Obdachlosenheimen, in Sozialwohnungen und eine Zeit lang gar in einem verlassenen Haus. Die Väter der Kinder seien nicht existent, sie seien "entweder tot oder im Gefängnis", so schildert es die 23-Jährige gegenüber "ABC News". Des Öfteren sei sie nachts aufgrund von Bettwanzenbissen aufgewacht, erzählt sie weiter. Heißes Wasser habe es selten gegeben und weil auch keine Teller vorhanden waren, habe sie das Essen oftmals direkt aus der Dose gelöffelt. In ihrer Verzweiflung habe sie sich selbst verletzt und sei zudem auch Opfer von sexuellen Übergriffen geworden, über die sie auch heute noch nicht richtig sprechen kann. 

Zuckersüß

Baby mit Downsydrom bekommt ein Ständchen von seinem großen Bruder

Zwei kleine Brüder kuscheln
Geschwisterliebe durch und durch: Für Eltern gibt es kaum etwas schöneres als Kinder die sich lieb haben.
©Gala

Doch Rashema hatte einen ganz besonderen Zufluchtsort: Bücher. "Das Lesen von Büchern gab mir einen Einblick in eine Welt, die ich noch nie in meinem Leben gesehen habe. Die Leute werden wirklich reich und kaufen ein Haus? Menschen bekommen wirklich ihren Traumjob? Für mich war es wie ein Fantasieland", berichtet sie der Zeitung. Das Lesen und auch das Anschauen von Filmen habe sie nicht nur ihr Leid vergessen lassen, sondern auch ihre Konzentration gefördert. Und ihr somit ein Studium ermöglicht.

Jahrgangsbeste und Vollzeitstipendium an Elite-Universität

Denn Rashema verließ ihre Highschool als Jahrgangsbeste und erhielt dank ihrer Leistung ein Vollzeitstipendium an der Georgetown University, konnte dort den Studiengang "Gerechtigkeit und Frieden" besuchen und jetzt ihr Bachelorzeugnis abholen. Damit ist die 23-Jährige die erste Akademikerin ihrer Familie. Dass sie das Studium tatsächlich beenden würde, hätte sie selbst nie für möglich gehalten. Ihren Erfolg habe sie vor allem ihren neuen Freunden zu verdanken.

Was Rashema sich selbst erarbeitet hat, ist unglaublich. Die Menschen, die sie treffe, würden ihr ihre Vergangenheit nicht glauben, berichtet die Amerikanerin weiter. Nur ein sichtbares Überbleibsel ihrer harten Kindheit könne man noch heute sehen: Rashema verzichtet bis heute auf Schuhe, spaziert barfuß durch die Welt. Auch während des Interviews mit "ABC News" trägt sie keine Schuhe: "Es ist heiß, ich bin müde und meine Füße tun weh. Aber meine Füße haben das Schlimmste überstanden. Ich gehe bis heute barfuß herum und die Leute sehen mich an, als ob ich verrückt wäre, aber sie wissen ja auch nicht, was ich durchgemacht habe."

Mittlerweile dürften die meisten ihre Geschichte aber kennen: Ihr Uni-Abschluss hat Rashema zu einer gewissen Prominenz verholfen. Aktuell wird nicht nur in Zeitungen und Online-Medien über sie berichtet, auch im TV hatte die Studentin einige Auftritte und erzählte von ihrem Lebensweg. 

Stars als Leseratten

Huch, ein Buch!

Alyssa Milano liest ein e-Book
Amber Heard ist beim Lesen eingeschlafen
Reese Witherspoon liest ein Buch
Bücherwurm Amber Heard hat sich in ihre Lieblingsecke zurückgezogen. Mit so viel Lesestoff lässt es sich gut überwintern.

104

Verwendete Quellen: ABC News, People, Instagram, Facebook

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche