VG-Wort Pixel

Quarantäne wegen Coronavirus Mann schickt seinen Hund zum Einkaufen

Clevere Idee: Während das Herrchen in Quarantäne ist, geht das Haustier einkaufen. (Symbolbild)
Clevere Idee: Während das Herrchen in Quarantäne ist, geht das Haustier einkaufen. (Symbolbild)
© Shutterstock
Gewusst wie: Weil Antonio Munoz wegen des Coronavirus nicht das Haus verlassen darf, schickte er seinen Hund in den Supermarkt.

Antonio Munoz aus Mexiko darf seit einigen Tagen seine Wohnung nicht verlassen, Grund dafür ist das neuartige Coronavirus. Weil er trotz Quarantäne plötzlich Heißhunger auf Chips bekam, schickte er kurzerhand seinen Chihuahua namens Chokis in den Supermarkt – samt Einkaufszettel und Geld.

"Bitte verkaufen Sie meinem Hund ein paar Cheetos"

"Hallo Herr Verkäufer, bitte verkaufen Sie meinem Hund ein paar Cheetos, die orangefarbenen, nicht die roten, die sind zu scharf", steht auf dem Zettel, den Munoz samt 20 US-Dollar (18 Euro) in das Halsband seines Hundes gesteckt hat. "Aber Vorsicht, er wird beißen, wenn er nicht richtig behandelt wird", warnt er außerdem.

Coronavirus: Haustiere gehen einkaufen

Und siehe da: Chokis hat es geschafft! Kurze Zeit später kam der Hund mit einer orangefarbenen Tüte Cheetos zwischen den Zähnen zurück. Sein Herrchen freute sich über den Snack so sehr, dass er die Geschichte samt Fotos auf Facebook teilte. "Tag drei der Quarantäne: Ich wollte meine Cheetos", kommentierte er seinen Post. Eine clevere Lösung, um trotz Quarantäne an die Lieblingssnacks zu kommen.

Verwendete Quellen: Facebook

aen Gala

Mehr zum Thema