Prince (†): Diese drei Welthits machen ihn unsterblich

Prince (†) war ein begnadeter Musiker. Die Musiklegende schrieb nicht nur Songs für sich, er war auch der geniale Kopf hinter diesen drei Welthits

1. "Manic Monday" von The Bangles

It's another manic monday, wish it was sunday... wer kennt diesen Song nicht und hat nicht mindestens einmal mitgegrölt? "Manic Monday" ist der berühmteste Song der Band "The Bangles" - und stammt aus der Feder von Prince (†). Unter dem Pseudonym Christopher schrieb und komponierte er das Lied 1984. Für Susanna Hoffs, Debbi und Vicki Peterson wurde "Manic Monday" auf der ganzen Welt ein großer Erfolg.

2. "Nothing Compares 2 U" von Sinéad O'Connor

Prince konnte große Balladen genauso gut wie Tanznummern. "Nothing Compares 2 U" schrieb der Musiker ursprünglich für die Band The Family, ein Nebenprojekt für den viel beschäftigten Star. 1990 wurde der Song von der Irin Sinéad O'Connor gecovert. Heute gibt es kaum einen Menschen, der "Nothing Compares 2 U" und das legendäre Video, in dem Sinéad unter Tränen singt, nicht kennt. In Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Großbritannien und in den USA blieb der Hit mehrere Wochen auf der Spitzenposition der Charts.

3. "How Come You Don't Call Me" von Alicia Keys

"How Come You Don't Call Me" ist kein Original von Alicia Keys. Tatsächlich stammt auch dieses Lied von Prince und wurde von der US-Soul-Sängerin lediglich gecovert. In Prince' eigener Diskografie ist "How Come You Don't Call Me" lediglich eine B-Side seines Songs "1999". Nicht einmal auf ein Album schaffte es der spätere Hit von Alicia in dem beeindruckenden Musikkatalog der verstorbenen Legende.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche