Photoshop-Fail?: Tupi Saravia retuschiert keine Gesichter, sondern ...

Tupi Saravia versammelt als Travel-Influencerin mehr als 300 Tausend Follower hinter sich. Doch genau von diesen musste sie kürzlich viel Kritik einstecken.

Photoshop-Fail?: Tupi Saravia retuschiert keine Gesichter, sondern ...
Letztes Video wiederholen
Travel-Influencerin Tupi Saravia verschönert gern ihre Bilder. Doch anders als viele ihre Kolleginnen zaubert sie sich keinen zusätzlichen Glow ins Gesicht oder ihre Beine länger. Sie setzt auf die Wirkung perfekter Wolken am Himmel.

Erwischt! Das dachte sich ein findiger Instagram-User, der die Bilder der argentinischen Travel-Influencerin Tupi Saravia aus Buenos Aires genau verfolgte. Denn was er auf ihren Bildern entdeckte, war ein waschechter Photoshop-Fail, so glaubte er. Doch statt, wie sonst gern üblich, bei der eigenen Figur etwas nachzuhelfen oder das Gesicht mittels Filter oder Fotobearbeitungsprogrammen ebenmäßiger und strahlender erscheinen zu lassen, stach bei den Fotos der Argentinierin etwas ganz anderes ins Auge - allerdings erst nach sehr genauer Betrachtung. Sie veränderte das Aussehen des Himmels. Egal, wo die Aufnahmen ursprünglich entstanden, die Wolken am strahlend-blauen Himmel sehen immer gleich aus.

Die Community diskutiert

Witzig, völlig legitim oder doch ein unpassender Fall von Blendung der Follower? Die Social-Media-Community, genauer gesagt ihre mehr als 310 Tausend Follower sind sich nicht einig. 

Tupi Saravia selbst kann die Aufregung nur schwer nachvollziehen. Ich kann nicht glauben, wie weit diese Sache ging. Ich habe eine App namens "Quickshot" verwendet, um die Komposition meiner Bilder zu verschönern, wenn der Himmel überbelichtet ist", erklärte sie in einer Mail gegenüber "BuzzFeed News". 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche