Optische Täuschung: Diese Erdbeeren sind nicht rot, sehen aber so aus

Wie leicht sich unsere Gehirne veräppeln lassen, zeigt eine optische Täuschung des japanischen Psychologie-Professors Akiyoshi Kitaoka

Optische Täuschung sind cool 

Das Internet liebt optische Täuschungen

Erinnern Sie sich noch an "The Dress"? Ein schwarz-blaues Kleid wurde plötzlich überall im Internet geteilt. Der Hintergrund: aufgrund der Beleuchtung sahen einige Menschen das Kleid als gold-weiß und nicht, wie es es wirklich aussah, nämlich schwarz-blau. Eine klassische optische Täuschung.

Sind die Erdbeeren rot oder nicht?

Der japanische Psychologie-Professor Akiyoshi Kitaoka der Ritsumeikan-Universität in Kyoto führt uns nun, zwei Jahre später, mit dem Bild einer Schale Erdbeeren wieder einmal vor, wie leicht sich unsere Gehirne doch irritieren lassen.

Gefahr im Bett

Junge Frau erleidet Verbrennungen aufgrund ihres Smartphones

Gefahr im Bett: Junge Frau erleidet Verbrennungen aufgrund ihres Smartphones
Starke Schmerzen und schwere Verbrennungen – das ist das Ergebnis einer Nacht, in der eine junge Frau aus Michigan eigentlich nur ihr Handy aufladen wollte. Doch dabei kommt es zu einem folgeschweren Stromschlag.
©Gala

Der amerikanische Neurowissenschaftler Matthew Lieberman twitterte über das Foto und löste damit einen viralen Hit aus. "Dieses Bild hat kein einziges rotes Pixel. Eine tolle Demonstration der Farbkonstanz", schreibt er dazu.

Farbkonstanz?

Das Phänomen werden die wenigsten beim Namen kennen. Es bedeutet, dass wir die Farbe eines Gegenstands auch dann noch erkennen können, wenn sich die Beleuchtung drumherum völlig verändert. 

Hier wird bewiesen, dass das Bild tatsächlich kein Rot enthält, unsere Augen das aber nicht wahrhaben wollen: 





Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche