Schock für Naschkatzen: Nutella-Fabrik steht still – Droht uns jetzt ein Engpass?

Im französischen Ort Villers-Ecalles stehen die Bänder in der Nutella-Produktionsstätte wegen "Qualitätsproblemen" still. Müssen wir uns um unser geliebtes Nutella-Brot am Morgen sorgen?

Bleiben unsere Nutella-Gläser bald leer?

600.000 Nutella-Gläser am Tag, das ist ein Viertel der weltweiten Produktion, werden hier normalerweise hergestellt. Doch seit Mittwoch schon stehen die Bänder in Villers-Escalles in der Normandie still. Grund dafür sei, dass am Dienstagabend bei einer stichprobenartigen Kontrolle "Qualitätsprobleme" festgestellt worden waren, so berichtet "Ferrero". Näher dazu äußern wollte man sich nicht, lediglich dass es sich um ein Vorprodukt in der Herstellung von Nutella und Kinder Bueno handelt, sickerte an die Öffentlichkeit durch.

Nutella-Produktion gestoppt – Was bedeutet das für uns?

Seit Mittwoch geht nun also nichts mehr im Nutella-Werk in der Normandie. Müssen wir uns jetzt Gedanken um unseren Nutella-Nachschub machen? Das Unternehmen gibt Entwarnung. Die Versorgung mit der Schoko-Nuss-Creme sei gesichert. 22 Werke mit mehr als 30.000 Mitarbeitern arbeiten mit Hochdruck daran, dass uns die Schoko-Nuss-Creme niemals ausgehen wird. Schon ausgelieferte Ware sei „von der Situation nicht betroffen“, konnte Ferrero versichern. 

Wir sind beruhigt und löffeln einfach weiter.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche