VG-Wort Pixel

Nichts für schwache Nerven Dieses Baby-Fotoshooting wird richtig blutig

Dieses Shooting im Kürbisfeld nimmt eine ungewöhnliche Wendung
Dieses Shooting im Kürbisfeld nimmt eine ungewöhnliche Wendung
© Shutterstock
Vorsicht, dieses "Schwangerschaftsshooting" endet ganz und gar ungewöhnlich. Wer kein Blut sehen kann, sei gewarnt

Alles beginnt ganz harmlos mit ein paar Bildern im Kürbisfeld. Todd Cameron steht mit seiner Frau Nicole, die offensichtlich bald ein Kind bekommt, im herbstlichen Feld. Der kugelrunde Babybauch lenkt sofort alle Blicke auf sich. Die werdende Mutter hält liebevoll ihre Hand an jenen Bauch, der Vater einen Regenschirm, um Mutter und Kind zu schützen. Die Fotografin Li Carter hält die Kamera drauf. So weit, so gewöhnlich. 

Doch dann geht "der Spaß" los

Die auf Instagram geteilten Fotos gehen aber noch weiter. Und schon das nächste Bild deutet an, dass es nicht bei romantischen Familienfotos bleiben wird. Stattdessen krümmt sich die Schwangere - steht die Geburt unmittelbar bevor? Allerdings! Doch Bild Nummer drei reißt den Betrachter dann endgültig aus der heilen Welt. Denn es wird richtig blutig. 

Mädchen oder Junge?

Was wir auf der nächsten Aufnahme zu Gesicht bekommen, ist dann leider kein süßes Neugeborenes sondern ein ausgewachsenes, wurmartiges Alien. Blutverschmiert aber wohlauf posieren die drei noch für ein paar klassische Fotos fürs Familienalbum. Ein großer Spaß für das Paar, das kein Fan von typischen, lieblichen Standartfotos ist.  Gegenüber der britischen "Metro" erklärt Todd: "Wir sind große Halloween-Fans und haben uns sogar an Halloween kennengelernt." Da lag es scheinbar nahe, ihre Vorliebe für die gruselige Jahreszeit und die Dokumentation ihrer Schwangerschaft zu verbinden. 

Verwendete Quellen:Facebook, Metro UK, Instagram 

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken