"Willst du unsere Freundin sein?": Der Beginn einer tierisch süßen Freundschaft

Ein Leben ohne ein Haustier? Für viele Menschen undenkbar. Das haben sich auch vier Freunde gedacht und auf ungewöhnliche Weise eine tierisch gute Freundin gewonnen.

Dass Tiere die besten Freunde des Menschen sind, ist kein Geheimnis. Wenn allerdings der Vermieter kein Fan von tierischen Mitbewohnern ist, muss man manchmal wohl oder übel auf sie verzichten. Oder man wird erfinderisch ...

Vier Freunde buhlen um den Nachbarshund

Haustierverbot in den eigenen vier Wänden? Nichts, was man nicht ändern kann. Das haben sich offenbar vier Freunde aus dem Vereinigten Königreich gedacht, die zusammen in einer WG wohnen, aber keinen Hund halten dürfen. Wie praktisch, dass ihr Nachbar einen Hund an: In einem süßen Brief fragen die vier Ingenieure, ob sie sich ab und zu um den Vierbeiner kümmern dürfen.

Service

So bekommen Sie schnell Ordnung in Ihren Kleiderschrank

Kleiderschrank
Wer einen ordentlichen Kleiderschrank hat, spart morgens eine Menge Zeit. Im Video sehen Sie Tipps und Tricks, wie auch Ihnen das gelingt.
©Gala

Neulich ist uns aufgefallen, dass immer ein freundlicher Vierbeiner aus Ihrem Fenster schaut, wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen. Er oder sie scheint die liebste Fellnase zu sein, die es gibt. Falls Sie sich jemals langweilen sollten – wir wissen, wie unwahrscheinlich das ist, aber man darf ja träumen – dann wären wir mehr als erfreut, uns um sie/ihn zu kümmern. 

Antwort mit Pfotenabdruck

Die Antwort von Nachbarshündin Stevie ließ nicht lange auf sich warten – und war sogar mit einem persönlichen Pfotenabdruck versehen!

Es war eine Wohltat, euren Brief zu erhalten. Da wir gerade von Wohltaten sprechen: Für mich gibt es nichts Besseres als große, fleischige Leckerbissen oder welche aus Käse. Davon kann ich nicht genug bekommen. 

In dem Brief, den Stevies Besitzer im Namen ihrer Hündin geschrieben haben, erklären sie, dass die Hundedame ein zwei Jahre und vier Monate alter Sheprador (Labrador-Schäferhund-Mix) ist und ursprünglich aus Zypern kommt. Wenn sie ihre Besitzer Chris und Sarah damals nicht aus dem Käfig des "Hundi-Hotels" gerettet hätten, wäre sie dort vermutlich immer noch gefangen. In ihrem Brief beschreibt sich Stevie als "freundlich und voller Tatendrang", außerdem lerne sie gerne neue Leute kennen. Doch ihre Freundschaft gebe es nicht umsonst: "Ich erwarte fünf Ballwürfe pro Tag und möchte jederzeit am Bauch gekrault werden, wenn es mich danach verlangt." Erwartungen, die die vier Freunde mit Sicherheit gut und gerne erfüllen werden.

Ich würde gern mit euch abhängen, wann immer ihr Lust habt. Schickt meinem Diener Chris per WhatsApp eine Nachricht, damit wir ein Treffen arrangieren können.

Ziemlich beste Freunde

Der Brief markierte tatsächlich den Beginn einer wunderbaren Freundschaft: Die vier Freunde verstehen sich mittlerweile blendend mit Sheprador Stevie, zusammen veranstalteten sie schon einen gemütlichen Filmeabend mit Pommes, Burgern und Chips. Ein Gewinn für beide Seite, denn Stevies eigentliche Besitzer Chris und Sarah arbeiten im Rettungsdienst und könnten sich keine besseren Hundesitter für ihre Stevie wünschen. 

Verwendete Quellen: Twitter

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche