Neue Maßnahme: Parken beim Supermarkt wird richtig teuer!

Böse Überraschung für viele Autofahrer: Parken beim Supermarkt kann jetzt ordentlich ins Geld gehen 

Parkplatz bei Lidl

So manch einer, der in letzter Zeit nach dem Einkauf im Supermarkt zu seinem Parkplatz gegangen ist, fiel aus allen Wolken: Oft erwartete einen dort ein Strafzettel mit einer empfindlichen Strafe. Was hat es damit auf sich? 

Drastische Maßnahme nach Parkplatz-Missbrauch

Viele Supermärkte sind mittlerweile dazu übergegangen parkende Autos stärker zu kontrollieren. Erklärt wird diese Maßnahme durch die Supermärkte damit, dass viele Autofahrer die Supermarkt-Parkplätze als öffentliche Parkplätze missbraucht hätten. Teilweise hätten manche ihr Auto dort geparkt, um in der Nähe zur Arbeit zu gehen. LKW-Fahrer hätten in der Nähe von Autobahnen Supermarkt-Parkplätze auch für ein Nickerchen genutzt. Reguläre Kunden hätten dann keine Möglichkeit gehabt zu parken. 

Risiko Junk-Food

Wie Burger & Co. unserem Gehirn schaden

Risiko Junk-Food: Wie Burger & Co. unserem Gehirn schaden
Eigentlich steckt in dem Wort "Junk-Food" schon alles drin: Es ist ungesund und schadet dem Organismus… Und nach neuesten Erkenntnissen gefährdet Junk-Food auch unser Gehirn.
©Gala

Dadurch sei es notwendig gewesen die parkenden Autos besser zu kontrollieren. Auf den meisten Parkplätzen ist das Parken nur noch zwei Stunden lang möglich und dann auch nur bei einem tatsächlichen Einkauf. Damit diese Regeln auch tatsächlich eingehalten werden, lassen Handelsketten wie Edeka, Aldi oder Rewe bundesweit ihre Parkplätze von privaten Sicherheitsdiensten überwachen. Eine vergessene Parkscheibe kostet im Durchschnitt 30 Euro. 

Kulanz zeigen die Supermärkte nur, wenn man nachweisen kann, dass man tatsächlich einkaufen war, wie z.B. mit einem Kassenzettel. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche