VG-Wort Pixel

Weihnachts-Wunder Nach Sturzgeburt auf offener Straße sucht Mutter nach den Helfern

Lizzie Hines
Lizzie Hines
© facebook.com/lizzie.capon
Vor einem Jahr, genauer gesagt am 22. Dezember 2016, hatte es der kleine Louis ziemlich eilig auf die Welt zu kommen und brachte seine Mutter damit ganz schön in Schwierigkeiten

Lizzie Hines kann sich auch heute noch sehr gut erinnern - vor einem Jahr ging sie ins Krankenhaus, weil die Geburt ihres Kindes kurz bevor stand. Die Ärzte meinten, dass es noch dauern würde und schickten die junge Mutter wieder weg.

Sturzgeburt auf offener Straße

Doch Lizzie schaffte es nicht einmal mehr bis nach Hause. "Es war ein Erlebnis, das man sich nicht hätte ausdenken können. [...] Ich weiß noch, wie ich mich hingelegt und um mich herum nur noch die Knöchel der Leute gesehen habe. Ich wusste was jetzt passiert." 

Ihr Baby kam früh morgens auf einem kalten Bürgersteig in London zur Welt und die Passanten riefen: "Es ist ein Weihnachtswunder!"

Viele helfende Hände

Lizzie erinnert sich nicht mehr, wer sie aufhob, oder wie die Gesichter ihrer vielen Helfer aussahen. Ein Passant rannte los und holte ihr einen Rollstuhl. Ein anderer war Arzt und erklärte Louis für gesund. Und dann sei da noch ein Mann gewesen, der sofort seinen Schal auszog und ihn ihr - einer Fremden - gab, damit sie ihr Baby damit vor der Kälte schützen konnte. Lizzie will sich nun bedanken und sucht deshalb mit diesem Foto auf Facebook nach dem Unbekannten. Noch heute würde Louis liebend gern mit dem Schal kuscheln, der ihn damals warm hielt. 

Lizzie bekommt Antwort

Einen kleinen Erfolg gibt es bereits - zwei Frauen haben sich bei Lizzie gemeldet, die ebenfalls bei der überraschenden Geburt mitgeholfen hatten. Eine von ihnen ist die Hebamme Althia Turner. Sie kommentierte Lizzies Facebook-Post mit den Worten: "[...] Ich war gerade auf dem Weg zur Arbeit, als ich anhielt und dich fragte, ob du ok bist und du hast geantwortet `Ich bekomme ein Baby`. Ich ging auf die Knie und fragte dich, ob es ok ist, dass ich es mir ansehe und du sagtest ja. [...] Der kleine Engel lag innerhalb weniger Sekunden in meinen Händen."

Was für eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte.

lbu Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken