VG-Wort Pixel

Das ist Tierliebe Nach Sturz: Hündin passt 20 Stunden auf verletztes Herrchen auf

Eine Hündin wachte 20 Stunden neben ihrem gestürzten Herrchen (Symbolbild)
Eine Hündin wachte 20 Stunden neben ihrem gestürzten Herrchen (Symbolbild)
© Shutterstock
Nach einem schweren Sturz musste ein Senior verletzt eine Nacht im Freien verbringen. Seine Hündin wich dabei nicht von seiner Seite.

Hunde sind nicht nur die besten Freunde des Menschen, sie sind auch Aufpasser und nicht selten sogar Retter in der Not. Wie "Bild" schreibt, konnte ein Rentner aus dem Landkreis Northeim von dieser besonderen Eigenschaft seiner Hündin jetzt profitieren.

Rentner stürzt beim Gassigehen

Es war bei der allabendlichen Gassi-Runde, als der 80-jährige Mann ins Straucheln kam und sich beim Sturz so schwer verletzte, dass er regungslos liegen blieb. Hündin Bjuka merkte sofort, dass etwas mit ihrem Herrchen nicht stimmt, und wich ihm nicht von der Seite. Da die beiden in unwegsamem Gebiet in einem niedersächsischen Steinbruch bei Vogelbeck unterwegs waren, wo kaum ein Mensch vorbeikommt, musste der Mann die Nacht von Montag (17. Februar) auf Dienstag (18. Februar) im Freien verbringen. Immer an seiner Seite: seine sechsjährige Hündin Bjurka.

Rettung dauerte 20 Stunden

Bis zum Dienstagnachmittag suchten Rettungskräfte nach dem verschwundenen Senior, eine Rettungshundestaffel konnte ihn schließlich nach 20 Stunden ausfindig machen. Seine sechs Jahre alte Hundedame hatte sich in den 20 Stunden kein Stück von seiner Seite bewegt, harrte geduldig aus, bis ihr Herrchen in Sicherheit war. Der Mann hatte neben dem Schrecken eine schwere Beinverletzung und eine starke Unterkühlung davongetragen. Bjurka hingegen war unverletzt.

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken