Mutter warnt: Lasst euch gegen Windpocken impfen!

Kayley Burke aus Australien startet einen eindringlichen Appell: lasst euch gegen Windpocken impfen! Das Virus hätte fast ihr Baby getötet

Elijah Burke wäre mit elf Monaten beinahe gestorben und hätte seine Eltern in tiefer Trauer gelassen. Nicht etwa, weil der kleine Australier an einer angeborenen Krankheit litt oder in einen schrecklichen Unfall geriet. Nein - Elijah bekam Windpocken, weil er sich mit dem Virus ansteckte.

"Seid keine Idioten!"

Windpocken sind eigentlich harmlos, doch steckt sich ein Säugling oder ein Erwachsener an, kann aus der gewöhnlichen Erkrankung schnell eine lebensgefährliche Situation entsehen. Elijah war mit 11 Monaten zu jung für eine Impfung. Jetzt appelliert seine Mutter Kayley Burke an alle, "keine verdammten Idioten" zu sein und sich selbst und Kinder impfen zu lassen. Elijah hatte Glück und konnte gerettet werden. Auch seine Eltern steckten sich an, als ihr Baby infiziert wurde. "Leute, impft euch. Diese Bilder zeigen euch, warum das so wichtig ist". Darauf ist ihr Sohn mit stark ausgeprägten Blasen und Hautfetzen im Gesicht zu sehen.

Bianca Heinicke

Bibi verrät, was sie als Influencerin alles geschenkt bekommt

Bianca Heinicke: Bibi verrät, was sie als Influencerin alles geschenkt bekommt
In einem ihrer neuesten Videos erzählt Bibi ihren Fans und Followern, was sie alles an Produkten zugeschickt bekommt und in welchen Restaurants und Cafés sie Vorzüge genießt ...
©Gala

Windpocken können tödlich enden

Die Windpocken taten bei ihr selbst so weh, erzählt Kayley, dass sie lieber eine Geburt ganz ohne Schmerzmittel hinter sich gebracht hätte. Bei der Familie ging zum Glück durch eine rechtzeitige Behandlung mit Antibiotika alles gut aus. Menschen mit einem geschwächten Immunsystem jedoch hätten nicht so viel Glück gehabt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche