Unglaubliches Gerichtsurteil: Mutter lässt Kind erfrieren, während sie im Drogenrausch ist

Dieses Gerichtsurteil lässt viele nur ungläubig mit dem Kopf schütteln. In den USA ließ eine Mutter ihren Sohn erfrieren und kommt nun mit einer Bewährungsstrafe davon

Symbolbild

Als die Nachbarn den reglosen Körper des kleinen Landyn fanden, kam für ihn bereits jede Hilfe zu spät. Der Junge erfror, während seine Mutter Jamie Lynn Basinger im Drogenrausch schlief und sein Klopfen nicht hörte. 

Kurz vor seinem drittem Gebrutstag

Sie hatte am Abend zu vor Marihuana geraucht und mit einem Freund Crystal Meth genommen. Laut ihres Anwalts, bekam die zweifache Mutter nicht mit, wie ihr ältestes Kind das Haus verließ und sich aussperrte. Auch das Klopfen an der Scheibehörte sie nicht. "[...] Sie schlief tiefer als sonst, während er erfror." sagte Jamies Rechtsanwältin Michelle Lippert.

Dritthäufigste Todesursache in Europa

Vor allem Männer sind von COPD betroffen

Frau im Krankenhaus
Die chronische Lungenkrankheit COPD ist unheilbar. Im Video sehen Sie Methoden, mit denen man zumindest die Symptome lindern kann.
©Gala

Fingerabdrücke auf dem Glas

Draußen waren es minus sechs Grad, während Landyn auf der Veranda stand und versuchte ins Haus zu kommen. Fingerabdrücken beweisen, dass er verzweifelt gegen die Fensterscheibe klopfte und kratzte. Vergeblich. 


Unglaubliches Gerichtsurteil

Trotz ihrer Tat kommt Jamie mit drei Jahren auf Bewährung davon. Bis zur Gerichtsverhandlung saß sie bereits acht Monate hinter Gittern, weshalb der Richter auf eine weitere Haft verzichtete. Sie sagte vor Gericht aus, dass sie ihren Sohn nie im Leben verletzen wollte. Jamies Anwältin meint außerdem: "Als sie Landyn auf der Veranda liegen sah, brach sie in Tränen aus und sank zu Boden. Sie hat seitdem eigentlich nicht aufgehört zu weinen". Zu Jamies gerichtlichen Auflagen zählen nun 72 Sozialstunden und die Einhaltung der Auflagen, die ihr das Jugendamt diktiert. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche