Am Flughafen: Frau gebärt Baby und lässt es mit trauriger Nachricht zurück

In den USA brachte eine Frau heimlich auf einer Flughafen-Toilette ein Kind zur Welt und ließ es schließlich dort zurück

Baby / Symbolbild

Im US-Bundesstaat Arizona kam kürzlich ein Junge unter ungewöhnlichen Umständen zur Welt. Seine Mutter gebar ihn auf einer Flughafen-Toilette - und zwar ohne, dass es jemand mitbekam. 

Kind zurückgelassen

Eine Mitarbeiterin des Flughafens sagte gegenüber der Polizei aus, dass sie die Frau in der Toilette weinend vorfand. Sie sah Blut auf dem Boden und fragte, ob alles ok sei. Dann entdeckte sie auch das Baby. Die Mutter meinte, dass Kind sei bereits drei Monate alt, rannte aus dem Bad und verschwand schließlich. Die Angestellte holte zunächst Hilfe und fand kurz darauf einen Zettel neben dem Kind.

Frühstück für Berufstätige

Wie Sie es ohne Heißhunger bis zur Mittagspause schaffen

Frühstück im Büro
Welche Dinge Sie zum Frühstück essen sollten und welche nicht, um möglichst lange satt zu bleiben, erfahren Sie im Video.
©Gala

"Bitte helft mir! Meine Mutter hatte keine Ahnung, dass sie schwanger war. Sie ist nicht in der Lage, auf mich aufzupassen. Bitte gebt mich einer Behörde, damit ich ein schönes Zuhause finden kann." Diese Zeilen schrieb die Mutter im Namen ihres Kindes und ergänzte dann noch: "Ich wollte nur das Beste für ihn und ich selbst bin es nicht. Bitte. Es tut mir leid."

Suche nach der Mutter

Der Junge wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und war zum Glück unverletzt und bei bester Gesundheit. Er wurde wenig später in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Bisher gibt es keinen Anhaltspunkt zur Identität der Mutter.  

Kann eine Schwangerschaft wirklich unbemerkt bleiben?

Immer wieder hört man von dem Phänomen, dass Frauen erst während der Geburt realisieren, überhaupt schwanger zu sein. Vor einigen Jahren brachte der berliner Gynäkologe Peter Rott eine These heraus, die besagt, dass jährlich ca. 270 Frauen in Deutschland eine Schwangerschaft erst bei der Geburt bemerken. Dabei würden sie ihre Schwangerschaft oft verdrängen oder verleugnen und andere Gründe für ihre körperliche Veränderung sehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche