Bewegende Video-Botschaft: Mutter filmt letzten Moment mit Baby, dann gibt sie es den Adoptiv-Eltern

Sein Kind zur Adoption frei zu geben, ist für viele Mütter das Schwerste überhaupt. Auch Hannah musste diese harte Entscheidung treffen und wendet sich nun mit einem emotionalen Post an ihren Sohn

Hannah und Taggert

Als Hannah Mongie aus Utah (USA) 18 Jahre alt war, war sie glücklich wie nie zuvor. Seit zwei Monaten hatte sie ihren Highschool-Abschluss in der Tasche, hatte einen Freund der sie liebte und erwartete ihr erstes Baby.

Schwerer Schicksalsschlag

Hannah und ihr Freund Kaden freuten sich auf ihren Nachwuchs, doch noch während der Schwangerschaft verstarb der werdende Vater völlig unerwartet.

6 months ago today was my last day with this sweet boy. I can't believe it has already been that long. So much has...

Gepostet von Hannah Mongie am Samstag, 12. März 2016

Die junge Mutter stand vor der schwersten Entscheidung ihres Leben und berichtet rückblickend gegenüber der Nachrichtenseite "Liveaction": "In der Sekunde, in der ich schwanger wurde, war ich nicht mehr nur ich selbst. Ich wurde zum Beschützer des kleinen Jungen in mir. Ich kämpfte für seine Rechte, nicht für eine Abtreibung."

Wissenschaftliche erwiesen

Putzen ist gesundheitsschädlicher als rauchen

Putzen? Darüber sollten wir künftig lieber zwei Mal nachdenken!
Dass Rauchen gesundheitsschädlich ist, ist kein Geheimnis. Dass putzen aber mindestens genau so schlecht für die Lungen sein könnte, das dürfte bisher noch nicht weit verbreitet sein. Alle Hintergründe zur neuen Studie sehen Sie im Video.
©Gala

Adoption

Sie beschloss, ihren Sohn zur Adoption freizugeben, weil sie nicht in der Lage war, ihn alleine groß zu ziehen. Zu ihrem großen Glück, fand sie Emily und Brad Marsh. Das Paar, dass seit 7 Jahren verheiratet war, hatte bereits drei Söhne adoptiert und jeder von ihnen hatte noch Kontakt zur leiblichen Mutter. "Dass unsere Jungs ihre leibliche Mutter genauso in ihrem Leben haben, bedeutet, dass sie sich niemals fragen müssen, ob ihre Mutter sie geliebt hat", erklärt Emily gegenüber "Fox KTUV".

Freundschaft

Zwischen Hannah und den Marshs entstand eine Freundschaft und gemeinsam richteten sie sogar das Kinderzimmer ein. Als der kleine Taggert Kaden Marsh im März 2016 zur Welt kam, blieb Hannah die ersten zwei Tage allein mit ihm. Kurz bevor sie ihn abgeben musste, zeichnete sie eine Video-Botschaft für ihn auf. 

"Bevor ich dich jetzt Brad und Emily übergebe und du ihr kleiner Junge sein wirst, will ich, dass du weißt, das ich dich wirklich, wirklich liebe, mehr als ich jemals einen anderen Menschen in der ganzen Welt geliebt habe. Ich habe die Entscheidung nur aus Liebe getroffen, weil ich wusste, dass ich dir nicht das geben kann, was du brauchst: Mama und Papa. Und ich hoffe, dein Papa passt auf uns auf." 

"This is my son, Tagg, whom I placed for adoption in March of 2016. This video was created so that he would be able to...

Gepostet von Love What Matters am Freitag, 5. Januar 2018

Kein Abschied für immer

Hannah lebt heute nur zehn Minuten entfernt von ihrem Kind und besucht Taggert regelmäßig. Zusammen mit ihm, Emily und Brad ging sie sogar ans Grab seines leiblichen Vaters Kaden.

"Wir wachsen und jeder liebt den anderen, als ob wir schon immer eine Familie gewesen wären. Seine Mutter Emily ist eine meiner besten Freunde auf der ganzen Welt. Ehrlich gesagt ist sie genauso, wie ich als Mensch und Mutter sein möchte.  Ich bin so dankbar, dass Tagg mich zu ihr und ihrer Familie führte. Sie allein sind ein Segen. Mit Tagg zusammen sind sie alles, was ich brauche."

Eine Geschichte, die trotz Schicksalsschlag ein Happy End gefunden hat.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche