VG-Wort Pixel

Für richtig guten Sex Unheilbare Krebspatientin trennt sich von ihrem Ehemann

Symbolbild
Symbolbild
© Shutterstock
Molly Kochan aus New York litt jahrelang an Brustkrebs, als sie die Diagnose "unheilbar" bekam, änderte sie ihr Leben um 180 Grad, trennte sich von ihrem Ehemann und datete über 180 Männer.

Molly Kochan aus New York, †45, erkrankte 2011 zum ersten Mal an Brustkrebs, mit viel Kraft besiegte sie die tückische Krankheit. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit ihr: Vier Jahre später kehrte der Krebs zurück und war aggressiver denn je. Die Diagnose? Mollys Krebserkrankung galt als unheilbar. Sie war bereits im vierten Stadium, der Krebs hatte gestreut. 

Diagnose: Unheilbar krank

Sie hatte keine Chance mehr, gesund zu werden. Also verzichtete die damals 41-Jährige auf eine Chemotherapie und ließ sich stattdessen mit einer Hormontherapie behandeln. Die Folgen? "Ich war die ganze Zeit geil", so Kochan in ihrem Podcast "Dying for Sex", den sie nach der Schock-Diagnose mit ihrer besten Freundin Nikki Boyer ins Leben gerufen hat. "Mein Körper musste berührt werden."

"Sex gibt mir das Gefühl, lebendig zu sein"

Gesagt, getan. "In meiner Ehe gab es schon sexuelle Schwierigkeiten, bevor der Krebs kam", erklärte Kochan, außerdem waren sie und ihr Mann mitten in einer Paartherapie, als der Brustkrebs zurückkehrte. Als ihr Partner dann auch nach der Diagnose und ihrer vermehrten Lust auf Sex nicht richtig auf sie einging, trennte sich Kochan. Vor ihrem Tod wollte sie noch mit so vielen Männern schlafen wie möglich, denn: "Sex gibt mir das Gefühl, lebendig zu sein.“ Außerdem sah sie nicht krank aus und fühlte sich fit – es gab also keinen Grund, nicht auf möglichst viele Dates zu gehen.

Lach- und Bettgeschichten

Molly Kochan und ihre beste Freundin Nikki Boyer hörten in ihrem Podcast bei 183 Männern auf zu zählen, interessante Geschichten gab es trotzdem zu genüge: So hatte Molly einmal Sex mit einem Mann, der wie Hollywoodstar Ryan Reynolds aussah, aber leider eine masochistische Neigung hatte. Unvergessen blieb auch das Date mit dem "Toyota-Typen" und dem Bestatter, der sich beim Geschlechtsverkehr als Clown verkleidete.

Mit 45 Jahren verlor Molly Kochan den Kampf gegen den Krebs

Auf Instagram präsentierte Molly sich gerne leicht bekleidet und in sexy Dessous, in ihren Bildunterschriften ließ sie ihre Follower hingegen an ihrem innersten Schmerz teilhaben: "Die Behandlung verändert einen ebenso sehr wie die Krankheit, und ich gehe damit um, weil ich leben will. Aber ehrlich gesagt, es gibt Tage, an denen ich davon träume, das Handtuch zu werfen", so Molly unter einem Foto. Der letzte Eintrag auf Mollys Instagram-Profil "Dying for Sex" stammt aus dem Dezember 2018, drei Monate später verlor die US-Amerikanerin mit nur 45 Jahren endgültig den Kampf gegen die Krankheit. Die letzte Folge von ihrem Sex-Podcast soll am Mittwoch, 11. März, veröffentlicht werden. 

Verwendete Quellen:Dying for Sex, Instagram, New York Post

aen Gala

Mehr zum Thema