VG-Wort Pixel

Krebs im Endstadium Bloggerin Mia de Vries meldet sich noch einmal bei Instagram


Mia de Vries hat Krebs im Endstadium. Jahrelang nimmt sie ihre Follower mit auf ihre schwere Reise. Nach ihrem "Abschieds-Post" auf Instagram, meldet sie sich nun per Story zu Wort.

Wie schwer müssen ihr diese Zeilen gefallen sein? So jung und so hoffnungslos verloren. Bloggerin Mia de Vries, 29, kämpft bis zum bitteren Ende. Vor rund drei Jahren erhielt sie die Schocknachricht: Brustkrebs. Nun, so scheint es, war es Zeit für sie, sich von ihren Instagram-Followern zu verabschieden. Bis zu ihrem finalen Post war sie stets sehr transparent mit ihrer Krankheit, mit ihren Erfahrungen, Gefühlen (von Dankbarkeit aber auch Wut) und Hoffnungen umgegangen.

Bloggerin Mia de Vries verabschiedet sich von ihren "Lieblingsfremden"

Und auch ihr Abschied fällt emotional und sehr offen aus: "Mit gebrochenem Herzen wird dieses bissl Schwarz auf Weiss mein letzter “richtiger” Post mit tatsächlichem Inhalt an euch Lieblingsfremde in meinem Handy sein. Hier möchte ich nur noch ein paar Flausen aus meinem verkrebsten Hirn hinterlassen, die mir persönlich am Herzen liegen & ihr wahrscheinlich schon gar nicht mehr von mir hören könnt." Im folgenden Beitrag geht es um die Liebe und ihren hohen Stellenwert. Wir sollen ihr uns nicht entziehen, sie stattdessen zeigen und zelebrieren. So wie sie es tut oder getan hat. Denn ihren Kampf gegen die heimtückische Krankheit hat sie nicht in erster Linie für sich selbst geführt - sondern für ihre große Liebe: Sohn Levi.

Mia de Vries wird den Kampf gegen den Krebs verlieren

Die Krebsdiagnose erwischt sie - obwohl es für Krebs selbstverständlich niemals den richtigen Zeitpunkt gibt - im wahrlich schlimmsten Moment. Damals ist sie gerade noch einmal Mutter geworden. Sohn Levi ist ihr ganzer Stolz und heilt ein wenig die Wunde, die entstanden war, als sie ihre erstgeborenen Kinder, ein Mädchen namens Lilly und einen Sohn namens Lu, verlor. Nach dem schweren Verlust und der kurzen Zeit des Mutterglücks, erreicht sie der nächste Schicksalsschlag - kurz vor dem ersten Geburtstag von Levi.  

Laura Bräutigam

Schnell schreitet die Krankheit voran, der Krebs breitet sich aus, erfasst zunächst das Lymphsystem und die Lunge, später auch das Gehirn. Doch Aufgeben ist für die Bloggerin keine Option. Ihr Ziel: Zumindest die Einschulung ihres kleinen Sohnes will sie noch miterleben. Und so nimmt sie ihre Follower, aber auch TV-Zuschauer (Ende 2019 darf das Team der ZDF-Show "Volle Kanne" sie noch einmal in ihrem Alltag begleiten), mit auf ihre Reise, ihren unermüdlichen Kampf gegen Donald (so nennt sie ihren Brustkrebs) und seine Trumps (die Metastasen im Körper). Auch wenn sie spätestens seit 2019 als unheilbar gilt - jeder Tag zählt. Denn jeder weitere Tag bedeutet für sie, mehr Zeit mit ihrem Sohn verbringen zu können.

Ihrem Sohn hat die Bloggerin Geburtstagskarten vorgeschrieben

Für die Zeit nach ihrem Tod hat sie vorgesorgt. Auf Instagram wird Levi später vieles nachlesen können. Oft beschreibt sie besondere Momente mit ihm, aber auch Alltagssituationen, die Levi eines Tages vermitteln können, wie seine ersten Jahre mit seiner Mama gewesen sind. Wie sie 2019 gegenüber der Zeitschrift "auf einen Blick" im Rahmen der Wahl zum "Helden des Alltags" verrät, wolle sie, "dass Levi weiß, wie seine Mama war." Dafür hat sie ihm auch Geburtstagskarten vorgeschrieben. Bis zu seinem 21. Geburtstag wird er jedes Jahr eine Karte mit liebevollen Worten seiner Mutter erhalten.  

Anders steht es mit ihren Instagram-Followern, ihrem "Team Mia". Mit ihrem Post am vergangenen Freitag (31. Januar) verabschiedete sich die 29-Jährige zunächst von den sozialen Netzwerken und den Menschen darin. Am Donnerstag (6. Februar) gab es dann noch einmal ein digitales Lebenszeichen. In ihrer Instagram-Story veröffentlichte sie Links zu Artikeln, die ihre Geschichte thematisierten. 

Verwendete Quellen: Instagram, ZDF, Helden des Alltags

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken