VG-Wort Pixel

Mia de Vries (†) Sohn Levi: "Papa, sterben heißt‚ nicht wiederkommen, oder?"

Mia de Vries mit Sohn Levi
Mia de Vries mit Sohn Levi
© instagram.com/vriesl/
Mia de Vries hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Zurück bleiben ihr Mann Michel und ihr vierjähriger Sohn Levi. 

Sie hat bis zum Ende gekämpft: Die Bloggerin Mia de Vries ist mit nur 29 Jahren ihrer Krebserkrankung erlegen. Eine schwere Zeit - nicht nur für ihren Ehemann Michel de Vries, sondern vor allem auch für ihren vierjährigen Sohn Levi. Dieser versteht langsam, was der Tod seiner Mutter bedeutet.

Mia de Vries: Die Bloggerin erliegt dem Krebs

Die bedrückende Nachricht ihres Todes hatte der Vater des gemeinsamen Sohnes mit seinen und ihren Instagram-Followern geteilt. "Liebe Lieblingsfremde hier im Netz, liebe bekannte und unbekannte Herzmenschen, heute nacht, etwa 0.33 Uhr, ist unsere Mama, Tochter, Ehefrau und beste Freundin friedlich eingeschlafen", offenbart Michel de Vries am heutigen Sonntagnachmittag (23. Februar) auf Instagram und postet dazu ein bewegendes Schwarz-Weiß-Foto von sich und Mia, das die beiden eng aneinander gekuschelt zeigt.

Der Witwer schreibt weiter: "Eine getrocknete Träne haben wir an ihrem rechten Auge gesehen. Sie wollte uns alle die sie unendlich lieben niemals verlassen und dafür hat sie gekämpft bis zur letzten Sekunde."

Auch wenn die Trauer groß ist, so scheint Michel de Vries zu wissen: Der Tod ist auch eine Erlösung für Mia, die zuletzt "nicht mehr wach werden" wollte, wie er am Tag zuvor schrieb. "Kein Leid, keine Schmerzen und kein Kampf mehr. Nur noch Frieden auf der anderen Seite des Regenbogens, über uns wachend und geduldig wartend, bis zu unserem Wiedersehen", lauten die Gedanken, die Michel in emotionale Zeilen niederschreibt.

Nur langsam versteht ihr Sohn, was dieser letzte Abschied bedeutet

Für den vierjährigen Levi ist der Tod seiner Mutter naturgemäß nur schwer zu begreifen. Trotz der Vorbereitung durch seine Eltern sickert das Verständnis nur langsam durch. Sein Vater geht in seinem Instagram-Post gewohnt offen mit dem Moment um, in dem Levi zu begreifen scheint, was der Abschied von seiner Mama wirklich bedeutet. "Heute Morgen stand Levi auf und merkte, das etwas anders war ... 'Papa, sterben heißt‚ nicht wiederkommen, oder?' Da kann man noch so sehr vor seinem Jungen versuchen, stark zu sein, das war zu viel. Er tröstete mich, er ist sehr viel stärker als ich. Er ist wie seine Mama!"

Der lange Leidensweg von Mia

2017 erhielt Mia die Diagnose Krebs. Nachfolgend nahm die Bloggerin ihre Follower, die sie liebevoll als ihre "Lieblingsfremde" bezeichnete, mit auf ihre Reise, teilte mit ihnen Freud und Leid. Doch in den letzten Monaten überwogen die traurigen Momenten. Auch die schwere Aufgabe, ihren Sohn auf den bevorstehenden Abschied vorzubereiten, konnten Mias Follower auf Instagram begleiten. Am 31. Januar hatte sie sich offiziell aus den sozialen Netzwerken verabschiedet.

Von da an gab Mias Mann Michel de Vries auf seinem Account, den er sich mit dem kleinen Levi teilt, Updates über ihren Gesundheitszustand. Schon am Donnerstag (20. Februar) bereitete er die Social-Media-Gemeinde darauf vor, dass Mia "nicht mehr lange unter uns sein" wird. Zu diesem Zeitpunkt war sie gerade auf die Palliativstation verlegt worden, um rund um die Uhr betreut zu werden. Ihr Mann schrieb: "Sie weiß, dass die Regenbogenbrücke zum Land hinter den Träumen vor ihr liegt und würde am liebsten losrennen ... Irgendetwas hält sie noch davon ab."

In seinem letzten Post vor Mias Tod - nur wenige Stunden, bevor sie zur Regenbogenbrücke lief - schrieb er, dass es seiner Frau immer schlechter gehe und sie seit zwei Tagen nichts weiter bewegen könne als ihren Kopf. Am Sonntag um 00:33 Uhr ist Mia angekommen. 

GALA wünscht der Familie de Vries viel Kraft in der schweren Zeit und ist in Gedanken bei ihr.

Verwendete Quelle: Instagram

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken