VG-Wort Pixel

Service Mehrwertsteuer gesenkt: Bahnfahren bald günstiger als Fliegen?

Bahnfahren soll günstiger werden
Bahnfahren soll günstiger werden
© Getty Images
Seit 2020 wird auf Bahntickets nur noch eine Mehrwertsteuer von 7 Prozent fällig. Wird das Bahnfahren damit endlich merklich günstiger?

Zum Jahreswechsel wurde die Mehrwertsteuer auf Bahntickets im Fernverkehrt von 19 Prozent auf nur noch 7 Prozent gesenkt. Im Vorfeld hatte die Bahn angekündigt, die Preisnachlässe an die Kunden weiterzugeben. "Watson" hat überprüft, ob das Bahnfahren derzeit wirklich günstiger ist – und mit den Preisen für Flugreisen verglichen.

Ist Bahnfahren wirklich günstiger geworden?

Die BahnCard 100 etwa ist bereits um 10 Prozent günstiger als im Vorjahr, auch die kleineren Angebote, die BahnCard 50 und die BahnCard 25, sollen schon bald reduziert werden, heißt es vonseiten der Finanzbehörden der Länder. Aber werden Bahnreisen damit endgültig günstiger als Flugreisen? Im Hinblick auf die Umwelt wäre dies wünschenswert. Und de facto scheint es zumindest aktuell im Januar aufzugehen. Stichproben von "Watson" haben zutage geführt, dass es derzeit auf allen gängigen ICE-Strecken noch Spartickets zum Preis von 17,90 Euro gibt. Damit wären Bahnverbindungen – zumindest derzeit – die deutlich günstigere Reisevariante. 

10 % günstiger – so das Versprechen der Politiker
10 % günstiger – so das Versprechen der Politiker
© Getty Images

"Die erste Preissenkung seit Jahren"

Philipp Kosok, Bahn- und ÖPNV-Experte vom Verkehrsclub Deutschland, bestätigt gegenüber "Watson", dass Bahntickets deutlich günstiger geworden sind: "Es ist die erste Preissenkung seit Jahren." Einschränkungen gibt es aber dennoch. Denn die günstigen Spartickets sind nicht dauerhaft und rund um die Uhr verfügbar. So weist der Experte darauf hin, dass man die vergünstigten Angebote auch künftig eher in der Woche und frühmorgens oder spätabends bekommt. Zu Hauptreisezeiten würden sie nicht angeboten werden. 

Werden Bahnreisen Flugreisen ablösen können?

Um die Menschen langfristig vom Fliegen wegzubekommen, müssten zwei Dinge gegeben sein: der Preis und die Dauer der Reise. In Sachen Preis hat die Bahn einen ersten Schritt getan. "Wenn Sie flexibel und nicht an bestimmte Tage gebunden sind. Selbst wenn Sie nicht mehr das günstigste Supersparticket bekommen – auch eins für beispielsweise 25,90 ist ja oft immer noch deutlich günstiger als ein Flug", erklärt Gregor Kolbe, Verkehrsexperte von der Verbraucherzentrale. Und auch in Hinblick auf die Anbindung, seien die Weichen gestellt. "Im innerdeutschen Bereich ist der Zug problemlos konkurrenzfähig mit Flugreisen, wenn man ehrlich von Haustür zu Haustür rechnet. Zumal man mit dem Zug alle deutschen Städte erreicht, nicht nur einige wenige, und dazu direkt in der Innenstadt ankommt statt irgendwo weit außerhalb", bestätigt Verkehrsexoerte Kosok.

Verwendete Quelle:Watson

abl Gala

Mehr zum Thema