Unglaublich: Mann setzt sich für die Freilassung des Mörders seines Sohnes ein

24 Jahre ist es her, dass Azim Khamisa seinen Sohn Tariq verlor. Er wurde im Alter von 20 Jahren ermordet. Heute ist Azim mit dem Mörder seines Sohnes befreundet, setzt sich sogar für dessen Freilassung ein

Tony Hicks sitzt im Gefängnis, weil er einen Jungen ermordete

Knapp 40.000 Menschen sind in den USA im vergangenen Jahr durch Schusswaffen ums Leben gekommen. Genau diesen Horror musste Azim Khamisa erleben. Der Vorfall, bei dem sein Sohn Tariq ums Leben kam, ist mittlerweile 24 Jahre her, der Schmerz darüber ist allerdings noch nicht verebbt. Dennoch hat der US-Amerikaner es geschafft, dem Mörder seines Sohnes zu verzeihen. Mehr noch. Denn Azim ist heute sogar eng mit Tony Hicks befreundet, betreibt gemeinsam mit dessen Großvater eine Charity-Foundation und kämpft für die Freilassung des Mörders seines Sohnes.

"Es fühlte sich an, als wäre eine Atombombe in meinem Herzen explodiert"

Es war am 21. Januar 1995, als die Welt von Azim Khamisa zusammenbrach. Der Anruf der Mordkommission, die ihm mitteilte, dass sein damals 20-jähriger Sohn Tariq erschossen worden war, traf ihn aus heiterem Himmel. "Noch nie in meinem Leben habe ich so einen Schmerz gespürt", erinnert sich Azim im Gespräch mit "Huffington Post". Tariq war von einer Jugendbande in einen Hinterhalt gelockt und dann erschossen worden. Von dem damals gerade einmal 14 Jahre alten Tony Hicks.

Azim begibt sich auf die "Reise der Vergebung"

Doch während sich bei vielen Hinterbliebenen Trauer schnell in Wut umwandelt, kam Azim zu der Erkenntnis, dass auch Tony ein Opfer sei – nämlich ein "Opfer der amerikanischen Gesellschaft". Und so nahm der Vater des getöteten Tariq Kontakt zur Familie des Mörders auf. Zunächst traf er sich mit Tonys Großvater "aus Mitgefühl und Vergebung". Immerhin hätten sie beide ein geliebtes Familienmitglied verloren, so Azim Khamisa. Fünf Jahre später besuchte er dann sogar Tony im Gefängnis. 

Bill Cosby, Ben Affleck + Co.

Die Abstürze der Stars

Im Jahr 2010 nimmt der damals 19-jährige Manuel Hoffman an der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" teil und wir Dritter. Damals ahnt jedoch noch niemand, dass der sanfte Hesse Jahre später zu dieser abscheulichen Tat, für die er nun verurteilt wird, imstande ist ...
Mit dem Steinsockel eines Pokals hat der Sänger seinem Mitbewohner auf den Kopf geschlagen. Dieser erleidet einen Schädelbruch, und überlebt nur schwer verletzt. Nach elf Monaten Untersuchungshaft und vier Monaten Prozess wird im März 2018 das Urteil gesprochen: Manuel Hoffmann muss neun Jahre ins Gefängnis. Jetzt wurde die Revision abgelehnt. Demnach ist das Urteil rechtskräftig. 
Bill Cosby ist tief gestürzt: Als Cliff Huxtable ist er in seiner "Cosby Show" zum Familienvater der Nation aufgestiegen. Seit Dienstag sitzt er hinter Gittern. Cosby ist bereits im April für schuldig befunden worden, im Jahr 2004 Andrea Constand unter Drogen gesetzt und sie sexuell genötigt zu haben. Nun ist entschieden worden, dass er mindestens drei und höchstens zehn Jahre in einem Gefängnis absitzen muss; nach drei Jahren kann erstmals über eine vorzeitige Entlassung entschieden werden.
Ben Affleck gehört zu den besten Schauspielern Hollywoods. Doch seit Jahren kämpft er (erfolglos) gegen die Alkoholsucht. Der lange Absturz von Ben Affleck beginnt schon im Jahr 2001. Nachdem nach zwei Jahren die Beziehung zu Schauspielerin Gwyneth Paltrow in die Brüche geht, macht er einen ersten Entzug, um seine Alkoholprobleme in den Griff zu bekommen. Erst mit Jennifer Garner scheint Affleck 2005 endlich angekommen zu sein, drei Kinder machen das Eheglück perfekt. Zehn Jahre lang sind sie das Traumpaar Hollywoods, bevor Garner 2015 völlig überraschend die Scheidung einreicht, die 2017 vollzogen wird. Affleck soll sie mit der Nanny betrogen haben. Erneut stürzt der Hollywood-Star ab, greift zur Flasche und verliert sich in Alkohol-Eskapaden, setzt eine Beziehung zu Lindsay Shookus in den Sand, zieht mit einem 24 Jahre jüngeren Playmate durch die Clubs, bis am vergangenen Montag (20. August 2018) Jennifer Garner endgültig die Reißleine zieht: Sie fährt den stark alkoholisierten Affleck (siehe Foto) höchstpersönlich (rechts) in eine Entzugsklinik.

17

Er blickte dem Mörder seines Sohnes in die Augen

Anderthalb Stunden saßen die beiden Männer zusammen, unterhielten sich. Ohne Wut, aber mit ganz viel Schmerz. Und Verständnis. Denn Azim wollte verstehen, wie Tony zum Mörder werden konnte. "Ich blickte in seine Augen, er in meine. Gefühlt dauerte dieser Moment eine Ewigkeit. Ich versuchte, in seinen Augen einen Mörder zu finden – doch konnte ich es nicht.” 

84-jährige Rentnerin muss hinter Gittern

Gefängnisstrafe für Langfinger-Oma

Hinter Gittern
Aus Hunger stahl eine 84-jährige Rentnerin Lebensmittel aus Supermärkten in ihrer Umgebung. Der Preis dafür ist hoch.
©Gala

Heute – 24 Jahre später – sind Azim und Tony enge Freunde. Die Familie des getöteten Tariq setzt sich sogar für die Entlassung von Tony ein – eine Geste, die an Größe wohl kaum zu überbieten ist. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche