Nicht zu beneiden: Mann hört Geräusch in der Wand – was er entdeckt ist schockierend

Ein Mann aus Bangkok bemerkt beim Fernsehen ein Geräusch in der Wand. Sofort ruft er die Kammerjäger, doch was sie entdecken sind keine Krabbeltiere

Kammerjäger haben in einem Hau sin Bangkok etwas Unglaubliches entdeckt.

Haben Sie schon mal Geräusche im Haus gehört, obwohl niemand anderes da war? Das geht vermutlich jedem so. Doch bei einem Mann aus Bangkok waren diese Geräusche nicht nur Einbildung - da war wirklich jemand, oder besser gesagt etwas.

Was ist in der Wand?

Als Somchai Subdang (45) gerade fernsieht, hört er plötzlich ein merkwürdiges Zischen aus der Wand. Als er den Geräuschen lauscht ahnt er Schlimmes. Er lässt jemanden von der Schädlingsbekämpfung kommen, um das, was sich in der Wand befindet, entfernen zu lassen. Und nein, es geht hier nicht um Kakerlaken. 

Als die Spezialisten anrücken und die Wand mit einem Hammer aufschlagen, sieht Somchai Subdang, welch ungebetener Gast es sich in seiner Wand gemütlich macht: Eine viereinhalb Meter lange Python. Die ganze Aktion ist bei YouTube zu sehen. Doch der Mann nimmt es immerhin gelassen: "Ich habe keine Angst vor Schlangen. Aber es wäre gruselig gewesen, wenn sie in die Decke gekrochen und auf mich gefallen wäre, während ich schlafe", erzählt er gegenüber "Daily Star".

Wieder in Freiheit

Jetzt muss er zwar die Wand erneuern lassen, aber der unangenehme Besuch ist immerhin verschwunden. Pythons sind zwar nicht giftig, können Menschen aber durchaus beißen oder sogar erwürgen. Glück gehabt! Die Schlange wird selbstverständlich wieder in die Wildnis entlassen und Somchai Subdang kann wieder ruhig schlafen. Klassisches Happy End, oder nicht? 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche