Synästhesie : Mann hat seltenen Gendefekt und liebt ihn

Andrea Carlo wurde in Mailand geboren und ist in Irland aufgewachsen. Seine seltene Krankheit fiel ihm erst im Alter von 13 Jahren auf

Mann in einer Kunstgalerie

Der aus Mailand stammende Singer- und Songwirter Andrea Carlo stellte während einer harmlosen Konversation mit einem Freund fest, dass er einen Gendefekt besitzt, den nur etwa 0,05 Prozent der Menschen haben. Doch statt darüber traurig zu sein, offenbart er gegenüber der "Huffingtonpost": "Ich liebe meinen Gendefekt." 

Erst als er 13 Jahre alt ist, wird ihm sein Gendefekt bewusst

Andrea Carlo ist bis zu seinem 13. Lebensjahr davon ausgegangen, dass Buchstaben und Zahlen ihre eigenen Farben haben. Er hielt es nicht für eine individuelle Wahrnehmung, sondern für eine allgemeine Tatsache des Lebens. Erst auf eine banale Frage hin, bemerkte er, dass er anders ist als alle anderen. Er bemerkte, dass sein Gehirn ihm Streiche spielte. 

View this post on Instagram

Betraying my alma mater✨

A post shared by Andrea Carlo (@andreacarlom) on

"Welcher Buchstabe hat deine Lieblingsfarbe?"

"Welcher Buchstabe hat deine Lieblingsfarbe?", fragte Andrea interessiert seinen Freund. Anstelle einer Antwort, blickte Andrea in ein verwirrtes Gesicht. "Komm schon, jeder hat doch einen Favoriten. Meiner ist das A, weil es leuchtend rot ist," half der 13-jährige Junge seinem Freund weiter auf die Sprünge. "Was zur Hölle redest du denn da?", entgegnete dieser jedoch nur schockiert. Und öffnete Andrea damit die Augen. 

Manche Wörter sehen für Andrea Carlo besonders ästhetisch aus

Andrea Carlo verbindet Wörter mit Farben: "Ein A war rot, ein B blau, ein C gelb und so weiter." So sieht für Andrea beispielsweise das Wort "Harmonie" mit seiner Mischung aus purpurroten, grünen und goldenen Tönen besonders ästhetisch aus. "Violett" mit seiner Mischung aus braunen und weinroten Tönen hingegen, empfand er als hässlich. 

Graphem-Farb-Synästhesie nennt sich Andreas seltener Gendefekt

Das Phänomen von Andrea Carlo nennt sich Synästhesie. Bestimmte Impulse - die unter anderem visuell, auditiv oder körperlich sein können - aktivieren unverbundene Sinne. Andrea Carlo hat die bekannteste Form der Synästhesie, die Graphem-Farb-Synästhesie. Sie führt dazu, dass man Wörter und Zahlen in verschiedenen Farbtönen wahrnimmt. Für Andrea ist es jedoch keine Macke oder gar ein Fluch. Er weiß sein Leben in seinen bunten Farbtönen inzwischen sehr zu schätzen und würde dies um nichts in der Welt eintauschen wollen. 

Verwendete Quellen: Huffingtonpost, Instagram

Tragischer Tod mit 25

Proteinshake kostet Sportlerin das Leben

Tragischer Tod mit 25: Proteinshake kostet Sportlerin das Leben
Meegan Hefford war bis zu ihrem viel zu frühen Tod eine erfolgreiche Bodybuilderin. Doch die Shakes, die ihren Muskelaufbau fördern sollten, kosteten ihr das Leben.
©Gala
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche