VG-Wort Pixel

Luft statt Inhalt Röntgenbilder enthüllen Packungsinhalt

Mogelpackungen
Mogelpackungen
© Verbraucherschutz Hamburg
In Zusammenarbeit mit den Eichamt Fellbach enthüllt die Verbraucherzentrale Hamburg die Wahrheit über den Luftanteil in Verpackungen

Riesengroße Verpackungen zu besonders günstigen Konditionen? Die Wahrheit ist: Sowohl Lebensmittel als auch Kosmetikartikel sind häufig in überdimensionierten Verpackungen mit viel zu viel Luft verpackt.

Verbraucherzentrale Hamburg entlarvt die Mogelpackungen

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat nun gemeinsam mit dem Eichamt Fellbach stichprobenartige Untersuchungen durchgeführt und kam dabei zu interessanten Ergebnissen. Mit Hilfe von Röntgenbildern konnte der entsprechende Luftanteil in Verpackungen definiert werden.

Insgesamt wurden zwölf Lebensmittelverpackungen untersucht. Im Durchschnitt enthielten diese 40 Prozent Luft. Der Spannwert für den Luftanteil lag bei allen untersuchten Stichproben zwischen 29 und 49 Prozent.

Kellogg's Frosties
Kellogg's Frosties
© Verbraucherzentrale Hamburg
Knorr Hüttenschmaus
Knorr Hüttenschmaus
© Verbraucherzentrale Hamburg
Crispy Cheese Tortilla Rolls
Crispy Cheese Tortilla Rolls
© Verbraucherzentrale Hamburg

Bei Kosmetikartikeln fiel auf, dass häufig dickere oder doppelte Böden verwendet werden, wodurch sich der Verbraucher schnell getäuscht fühlt.

Der Verbraucherschutz fordert nun vom Gesetz vorgegebene Regelungen, wodurch das Täuschen der Verbraucher vermieden werden könnte.

mge

Mehr zum Thema