Hollywoodreif: Forscher wollen 42.000 Jahre altes Fohlen zum Leben erwecken

Das Vorhaben, ein 42.000 Jahre altes Pferd wieder zum Leben zu erwecken, klingt hollywoodreif. In Russland könnte aber nun genau das Realität werden

Yakut-Pferde sind ebenfalls kälteresistend und kamen für das Klonen des 42.000 Jahre alten Fohlens in Frage. 

Im russischen Jakutsk arbeiten Forscherinnen und Forscher an einem historischen Projekt: Sie wollen ein gut 42.000 Jahre altes Fohlen klonen und damit die längst ausgestorbene Lenskaya-Pferdeart wiederbeleben. 

Forscher können mit Haut, Hufen und Fell arbeiten

Wie das möglich ist? Die Grundlage der Arbeit ist ein Fohlen, das während der letzten Kaltzeit, also vor etwa 42.170 Jahren lebte. Das Tier, das nur ein bis zwei Wochen gelebt haben soll, wurde im Sommer 2018 durch Zufall im sibirischen Batagaika-Krater gefunden. Der Permafrostboden der Taiga hatte das etwa 98 Zentimeter große Fohlen konserviert, sodass die Wissenschaftler heute mit der Haut, dem Fell und den Hufen arbeiten können.

Dank des gut erhaltenen Korpus könnte es den Forschern nun gelingen, dem Tier neues Leben einzuhauchen. Und das schon in naher Zukunft: Wie die "Siberian Times" berichtet, plane das Team noch in diesem Monat die benötigten Zellen zu erhalten, um das Fohlen zu klonen. Nach einigen Rückschlägen, die die Gruppe um den südkoreanischen Klon-Forscher Hwang Woo-suk in den vergangenen Monaten hinnehmen musste, könnte nun der Durchbruch des Projekts bevorstehen. Die Forscher seien zuversichtlich, so der Bericht weiter. 

Das koreanische Pferd könnte zum Klonen genutzt werden

Sie seien sogar so optimistisch, dass sie bereits nach einer anderen Pferderasse suchten, die das Klonen des Lenskaya-Fohlens ermöglichen würde. Die russische Wissenschaftlerin Dr. Lena Grigoryeva hat dabei schon eine spezielle Art im Auge: "Das koreanische Pferd würde perfekt passen. Es wurde eine Zeit lang zum Klonen verwendet, die Technologie wurde perfektioniert. Außerdem ist das koreanische Pferd sehr alt. Es ist ein Nachfolger des mongolischen Pferdes." Zuvor habe man auch über das Yakut-Pferd nachgedacht. 

Witziges aus der Tierwelt

Dieses Pferd ist wasserscheu? Von wegen!

Witziges aus der Tierwelt: Dieses Pferd ist wasserscheu? Von wegen!
Die Reiterin hatte angenommen, dass ihr Pferd Angst vor Wasser hätte – falsch gedacht! Sobald der Wallach seinen Respekt vor dem kühlen Nass abgelegt hat, planscht er vergnügt herum und veranstaltet dabei eine regelrechte Wasserschlacht.
©Gala

Verwendete Quellen: Twitter, Siberian Times, Heute24

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche