Lebensfreude: Bär aus Gefangenschaft befreit

Nach jahrelanger Gefangenschaft konnte Braunbär Tuffy befreit werden. Im Video zeigt er die größte Freude über seine gewonnene Freiheit und genießt sein Leben sichtlich

Braunbär Tuffy

In Vietnam ist die Existenz von Bärengallen-Farmen einer Tradition geschuldet. Der Glaube der örtlichen Medizin besagt, dass Gallensaft Krankheiten heilen könne. Diese Annahme ist verantwortlich dafür, dass viele Bären Opfer von grausamer Gefangenschaft werden: Sie werden nicht nur in winzigen Käfigen gehalten, sondern bekommen auch täglich über Jahre hinweg Gallensaft entnommen - Ein schmerzhafter Eingriff.

Grausame Vergangenheit

Braunbär Tuffy wurde nach jahrelanger Gefangenschaft von der Tierschutzorganisation "Animals Asia" befreit. Die Schäden, die er mit sich trug waren gravierend: drei abgebrochene Zähne sowie trockene und rissige Tatzen durch das Laufen auf den Gitterstäben. Außerdem musste ihm seine Gallenblase entnommen werden, da sie durch die jahrelange Entnahme von Gallenflüssigkeit so schwer geschädigt war.

Ein neues Leben

Tuffy konnte sich inzwischen mit Hilfe von "Animals Asia" wieder sichtlich erholen. Die Oase, die ihm nun geboten wird scheint ihm wohl zu bekommen: Glücklich plantscht er im Wasser - was für eine Lebensfreude trotz dieser schrecklichen Vergangenheit.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche