VG-Wort Pixel

Kindesvernachlässigung 17-Jährige geht feiern - Baby stirbt

Eine tragische Geschichte, die erschüttert 
Eine tragische Geschichte, die erschüttert 
© Getty Images
Wie kann man so etwas nur tun? Eine 17-Jährige ging lieber feiern, als sich um ihr Baby zu kümmern. Die Polizei fand den Säugling tot in seinem Kinderwagen 

Schlimme Kindesvernachlässigung 

Dieser schlimme Vorfall aus der russischen Stadt Rostov erschüttert. Viktoria K. und ihr Ehemann wurden vor neun Monaten Eltern, als ihr Sohn Egor auf die Welt kam. Als Viktorias Ehemann schließlich seinen Militärdienst antrat, war Viktoria mit dem Säugling alleine und ihr Baby bald tot.

Viktoria ging eine ganze Woche in Studentenwohnheimen feiern, während ihr Kind verhungerte. Egor lag in seinem Kinderwagen, Viktoria schloss die Tür ab und kehrte nicht wieder zurück. Wenn man sie fragte, wo ihr Baby sei, antwortete sie, er sei bei der Tante.

Wie schlecht ging es Viktoria?

Über Viktorias mentalen Zustand ist derzeit nichts bekannt, aber die junge Frau muss schwer überfordert mit ihren Lebensumständen gewesen sein. Laut "The Sun" stellte sich heraus, dass sie versucht hatte, Egor einem Waisenheim zu übergeben, aber das Kind zu ihr zurückgebracht wurde.

Unklar ist, warum niemand das Baby schreien hörte, denn es waren die Nachbarn, die schließlich stutzig wurden, nachdem sie weder Viktoria noch das Baby sahen. Für Egor kam jede Hilfe zu spät. Als die Polizei die Tür einbrach, lag er bereits tot in seinem Kinderwagen. 


Mehr zum Thema