Kimi Räikkönen: Er trocknet die Tränen seines kleinen Fans

Dass auch noch ein kleiner Junge darunter leiden musste, dass er gecrasht war, konnte Formel-1-Star Kimi Räikkönen nicht auf sich sitzen lassen. Sein Trost ist mehr als rührend

Thomas weint

Er war gekommen, um sein großes Idol Kimi Räikkönen siegen zu sehen. Der kleine Thomas und seine Eltern waren extra aus Frankreich zum F1-Grandprix ins spanische Montmelo gereist, um ihrer Ferrari-Leidenschaft zu frönen. Vor ihren Augen passierte dann aber das Unglück: Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen kollidierte unglücklich mit einem anderen Fahrer und beschädigte dabei seinen Rennboliden so sehr, dass er das Rennen abbrechen musste. Ein Albtraum für den kleinen Thomas, der bittere Tränen der Enttäuschung weinte. 

Räikkönen, der schon frühzeitig seinen Overall gegen einen Ferrari-Dress getauscht hatte, bekam Wind von seinem kleinen, weinenden Fan. Spontan lud er ihn und seine Eltern in die Ferrari-Box ein und schenkte ihm dort eine Ferrari-Cap! Sofort waren alle Tränen vergessen und der kleine Thomas strahlte über beide Ohren. 

Später nach dem dem besonderen Moment mit Kimi befragt, war Thomas ganz begeistert. Das sei "zu cool und genial" gewesen, sogar einen kleinen Kuss habe er seinem Idol geben können. Und ein Geheimnis verrät er auch noch: Zuhause ist sein ganzes Zimmer Ferrari gewidmet - sogar seine Katze heißt "Schumi". 

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche