Ausflug in luftige Höhe: Kater sitzt acht Tage auf einem Baum fest

Diesen Ausflug hatte sich Kater Fussel sicherlich anders vorgestellt. Acht Tage lang harrte er auf einem Baum aus, niemand konnte ihm helfen

Kater Fussel ist ein Weltenbummler

Mittlerweile ist es zehn Tage her, dass Fussel sich auf seine Erkundungstour rund um sein Zuhause im thüringischen Mühlhausen machte, zurückgekehrt ist er tatsächlich erst am Montag. Acht Tage war der kleine schwarze Kater unterwegs, doch das kam nicht ganz freiwillig.

Kater Fussel will die Welt erkunden

Nichtsahnend macht sich Fussel am 9. Juni auf, um die Welt zu entdecken. Doch ein fieser Nachbarshund macht ihm schnell einen Strich durch seine Rechnung. Eingeschüchtert nimmt der Kater Reißaus und flüchtet sich auf die nächstgelegene Linde. Die ist immerhin stattliche 30 Meter hoch, das kann Fussel von unten natürlich nicht erahnen. Und so bekommt es der kleine Kater in schwindelerregender Höhe plötzlich mit der Angst zu tun und verharrt in seiner Position. An ein Runterkommen ist nun nicht mehr zu denken. Fussel bleibt, wo er ist. In der Baumkrone, 30 Meter über dem Boden. "Katzen sind in der Regel sehr gute Kletterer, erliegen aber in einer gewissen Höhe oft ihrer Unsicherheit und trauen sich nicht mehr herunter", erklärt das städtische Tierheim bei Facebook. 

🚒Kater Fussel aus Mühlhausen ist gerettet🚒 Ein paar kleinere Blessuren, etwas leichter um die Hüften und ein...

Gepostet von Tierheim Mühlhausen am Montag, 17. Juni 2019

Feuerwehr muss helfen

Alles Locken und Rufen sein Besitzer Jens Carli kann Fussel nicht dazu ermutigen, sein selbstgewähltes Gefängnis in der Baumkrone zu verlassen, die Feuerwehr muss anrücken. Gleich drei Mal müssen die Profis all ihre Überredungskünste einsetzen – ohne Erfolg. "Der Kater wurde offenbar von einem Hund verschreckt und flüchtete auf den Baum. Für uns gab es zunächst kein Rankommen", erklärt André Thon der "Bild". Erst beim vierten Mal schaffen die Feuerwehr-Männer, freiwilligen Helfer und Industriekletterer es, Fussel aus seiner prekären Lage zu befreien. Acht Tage war der schwarze Kater auf dem Baum gefangen, bei seiner Rettung geht es ihm den Umständen entsprechend gut. "Ein paar kleinere Blessuren, etwas leichter um die Hüften und ein ungläubiger Blick", schreibt das Tierheim auf Facebook. 

Verwendete Quelle: Facebook, Bild

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche